Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mega-Talent Youssoufa Moukoko ist in aller Munde. Auch Bundestrainer Joachim Löw erkundigte sich bereits. Nun reagiert der BVB-Youngster darauf.

Mit erst 14 Jahren glänzt Youssoufa Moukoko in der U19 von Borussia Dortmund. Der Stürmer hat mit seinen Toren unlängst auch Bundestrainer Joachim Löw neugierig gemacht.

"Ich habe mich bei Michael Skibbe (Nachwuchs-Trainer beim BVB; Anm. d. Red.) schon mal erkundigt", sagte der Bundestrainer im Gespräch mit dem Sportbuzzer über Moukoko, bremste aber auch die Euphorie: "Alle Beteiligten tun gut daran, seine Entwicklung in Ruhe abzuwarten." Alles weitere käme dann von ganz alleine.

Nun hat sich auch das Mega-Talent selbst zu der Aussage von Löw geäußert.

Anzeige

Auf dessen Instagram-Channel konnten Fans Moukoko Fragen stellen, ein User wollte von dem BVB-Youngster wissen: "Was sagst du dazu das sich jogi löw für dich interessiert?"

Youssoufa Moukoko äußerte sich zu Bundestrainer Joachim Löw
Youssoufa Moukoko äußerte sich zu Bundestrainer Joachim Löw © Instagram

Der Offensivspieler antwortete bescheiden: "Ja ist natürlich sehr schön sowas zu hören und macht einen sehr stolz aber ist noch ein langer Weg."

Ergänzte aber selbstbewusst: "Alles ist möglich." 

DFB will Moukoko in Ruhe aufbauen

Trotz des allgemeinen Hypes um den jungen Torjäger sind unterdessen auch die DFB-Verantwortlichen bestrebt, Moukoko die nötige Ruhe und Zeit zur sportlichen Weiterentwicklung zu geben. 

So hatte Ende 2018 U17-Trainer Michael Fichtenbeiner "mit Blick auf seine weitere individuelle Entwicklung und auf Wunsch der Familie", wie er Sportbuzzer erklärte, entschieden, den Dortmunder nicht für die Nachwuchsauswahl zu nominieren. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image