Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Joshua Kimmich weilt derzeit bei der Nationalmannschaft, beim FC Bayern wird aber plötzlich Pep Guardiola gehandelt. Was sagt der Nationalspieler dazu?

Pep Guardiola zurück zu Bayern? Jetzt hat sich auch sein ehemaliger Lieblingsschüler Joshua Kimmich zu Wort gemeldet.

"Ich habe ihm viel zu verdanken. Er hat mich als Zweitligaspieler in der Champions League und Bundesliga spielen lassen", sagte Kimmich auf einer Pressekonferenz des DFB am Donnerstag in Düsseldorf: "Wir haben das Double geholt, danach bin ich Nationalspieler geworden. Deshalb würde ich mich natürlich nicht dagegen wehren."

Allerdings sei es keinesfalls seine Aufgabe, seine Vorlieben zu äußern. "Ich weiß nicht, wie realistisch das ist oder wie der Plan von Bayern München mit Hansi Flick aussieht", betonte er. "Erst hatte man das Gefühl, dass nach der Winterpause ein neuer Trainer kommt - jetzt haben wir beide Spiele gewonnen, jetzt hört man, dass es bis zum Winter oder zum Sommer gehen wird. Das muss der Verein entscheiden."

Anzeige

Der LIVETICKER der Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Werner über den Gegner +++

"Gegen Weißrussland haben wir ja schon gespielt. Sie werden sehr körperbetont zur Sache gehen. Sie kommen über das Umschaltspiel. Wenn wir hoch gewinnen, würde ich natürlich gerne ein oder zwei Tore schießen. Das ist aber eine Wunschvorstellung. Man kann nicht erwarten, dass wir jetzt fünf oder sechs zu null gewinnen."

+++ Kimmich und Werner bei Bayern? +++

"Wir unterhalten uns darüber nicht. Es war Zufall, dass ich damals nach Leipzig gegangen bin und er dort war. Ich mache ihm nicht alles nach. Ich bin immer noch Spieler von Leipzig und das war eine gute Entscheidung. Ich muss nicht überall dahin wo Jo Kimmich spielt."

+++ Werner über Torflauten +++

"Man ist sehr schnell im Fokus, wenn man nicht trifft. Dann wird einem eine Krise angedichtet. Wenn man dann trifft, ist man schnell wieder da. Wir sind aber alles Fußballer und das schwerste im Fußball ist es, Tore zu schießen. Man darf sich keinen Kopf machen. Wenn man sich in diesen Sachen zu viele Gedanken macht, wird es noch schwieriger. Ich glaube es ist ein Vorteil für mich, dass ich mir da nicht zu viele Gedanken mache."

+++ Werner zum Duell mit Lewandowski +++

"Wenn ich zwei Tore in Berlin schieße und er wieder zwei Tore gegen Dortmund schießt, da frage ich mich gegen wen er keine Tore schießen soll. Er ist momentan in einer Kategorie, die schon zu Ronaldo und Messi zählt."

+++ Stürmertore werden häufiger +++

"Ich glaube, dass die Stürmertore deutlich angestiegen sind. Wir Stürmer tuen uns leicht, wenn der Fußball immer schneller wird. Viele Mannschaften wollen offensiver spielen, lieber 4:3 gewinnen, als 1:0. Das kommt uns Stürmern entgegen." 

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ Werner sieht in Personalsituation eine Chance +++

"Es ist extrem, wie viele Ausfälle wir haben. Aber wenn jemand fehlt, müssen andere in die Position kommen. Wir haben nicht das Problem, dass wir keine guten Spieler haben. Die Bundesliga ist voll von guten Spielern. Die jetzt zusammenspielen müssen jetzt schnell miteinander auskommen. Ich denke aber nicht, dass es da Probleme gibt."

+++ Kimmich spricht über Hoeneß +++

"Er hat den Verein über sehr viele Jahre geprägt, ihm geholfen da zu stehen, wo er jetzt ist. Es gibt aber auch immer eine Zeit danach. Im ersten Moment fehlt da aber auf jeden Fall etwas."

+++ EM für Süle ist drin +++

"Er ist jeden Tag da um zu arbeiten. Für das, was passier ist, ist er sehr positiv. Ich bin kein Arzt und kann daher nicht sagen, ob die EM für ihn realistisch ist. Ich traue es ihm aber auf jeden Fall zu."

+++ Der Bayern-Profi über die Länderspielpause +++

"Es ist ganz gut, etwas länger Zeit zu haben. Wir können die ein oder andere Sache einstudieren."

Meistgelesene Artikel

+++ Werner bekommt ein Lob von Kimmich +++

"Ich kenne Timo schon seitdem wir 12 waren. Er wurde immer Torschützenkönig. Auch heute ist es so, dass er immer Tore macht. Er hat gerade einen sensationellen Lauf. Ich finde es auch sehr beachtlich, wie viele Tore er vorbereitet. Er kann der Mannschaft sehr helfen."

+++ Ist die Nationalelf noch sexy? +++

"In erster Linie sind wir dafür verantwortlich, ob die Fans kommen. Andererseits finde ich die Anstoßzeiten auch ein bisschen spät, gerade für Familien mit Kindern. Wir müssen natürlich gucken, dass die Fans ins Stadion kommen. Es sind ordentlich Ansätze zu erkennen, wir müssen es schaffen, mehr Konstanz in unser Spiel zu bekommen. Wir müssen sehen, dass wir guten Fußball spielen und der ein oder andere es dann auch bereut, dass er nicht gekommen ist."

+++ Kimmich hätte nichts gegen Guardiola-Rückkehr +++

"Ich weiß nicht, wie realistisch das ist und was die Pläne des FC Bayern mit Hansi Flick sind. Wir dachten zunächst, dass es für zwei Spiele ist, jetzt ist zu hören, dass es bis zum Winter oder Sommer geht. Ich kenne ihn (Guardiola), ich habe ihm viel zu verdanken. Er hat mich als Zweitligaspieler in der Champions League und der Bundesliga spielen lassen. Wir haben zusammen das Double gewonnen und ich wurde dann Nationalspieler. Ich würde mich nicht dagegen wehren, dass er zurückkommt."

+++ "Etwas Besonderes für mich" +++

"Jeder einzelne muss mehr Verantwortung übernehmen. Eine Hierarchie entwickelt sich mit Spielen. Ich war ja beim letzten Mal sogar Kapitän, das war etwas sehr Besonderes für mich. Ich merke, dass meine Bedeutung für das Team größer wird."

+++ Kimmich will zwei Siege +++

"Wir haben uns zwei Siege vorgenommen. Das Ziel ist klar: sechs Punkte."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image