Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Im Bundesliga-Barometer ist die Mehrheit der Fans dafür, dass Ex-Nationalspieler mehr Respekt verdienen. Eine neue Corona-Sonderregel begrüßen die Anhänger.

Die Hall of Fame des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird um einen Jahrgang erweitert. Zu den Neuzugängen zählen Rudi Völler, Klaus Fischer, Michael Ballack, Andreas Möller und Berti Vogts

Gewürdigt wurden bei der Auswahl insbesondere herausragende Leistungen in der Nationalmannschaft - für die Fußball-Fans sind solche Auszeichnungen genau richtig. 

Der CHECK24 Doppelpass mit Reiner Calmund, Daniel Baier und Marcel Reif am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Anzeige

Bei einer repräsentativen Umfrage für das Bundesliga-Barometer waren 80,2 Prozent der Befragten dafür, dass ehemalige verdiente Nationalspieler mehr Wertschätzung vom DFB erfahren sollen.

Umfrage: DFB soll Ballack, Völler und Co. einbinden

Sie befürworteten auch, dass Ex-Stars beim DFB nach ihrer Karriere eingebunden werden (79,6 Prozent). Nach Meinung der Anhänger würde der Verband dadurch profitieren und über mehr Kompetenzen, Erfahrungen und Netzwerke verfügen (84,2 Prozent) und zudem das Image deutlich aufbessern (74,1 Prozent).

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

68,5 Prozent der Fans fanden, dass Ex-Nationalspieler glaubwürdiger sind als Funktionäre. Deshalb möchten die Zuschauer ehemalige Stars vor allem in der Nachwuchsarbeit einbinden (76,2 Prozent), als Ansprechpartner für die Fans (58,9 Prozent) oder als Botschafter (57,8 Prozent). 

Meistgelesene Artikel

Zudem befürworteten die Befragten in großer Mehrheit die neue FIFA-Regel, wonach Vereine während Corona-Zeiten nicht mehr zwingend ihre Spieler für die Nationalmannschaften abstellen müssen, wenn danach "eine zwingende Quarantäne oder Selbstisolation von mindestens fünf Tagen" einzuhalten ist oder "eine Reisebeschränkung" für einen Ort besteht. 92,5 Prozent sagten, der Weltverband habe damit richtig reagiert.

Pause für Neuer, Kimmich und Kroos befürwortet

Außerdem widersprachen die Fußball-Interessierten Lothar Matthäus, der Joachim Löw für den Verzicht auf viele Topstars bei den aktuellen Länderspielen kritisierte.

67,9 Prozent sagten: Der Bundestrainer entscheidet richtig, wenn er den Bayern-Spielern Joshua Kimmich, Manuel Neuer, Niklas Süle, Serge Gnabry, Leroy Sané und Leon Goretzka oder Toni Kroos von Real Madrid mal eine Pause gönnt. 

Das Bundesliga-Barometer von Prof. Dr. Alfons Madeja in Nürnberg gehört zu den ältesten und zuverlässigsten Umfrage-Initiativen im Sport. Weitere Informationen sind über diesen Link erhältlich: https://bundesligabarometer.de/registrieren

Nächste Artikel
previous article imagenext article image