vergrößernverkleinern
Bierhoff (l.) steht weiter hinter Löw
Bierhoff (l.) steht weiter hinter Löw © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Selbst die höchste Niederlage seit 1931 hat Oliver Bierhoffs Haltung zu Bundestrainer Joachim Löw anscheinend nicht erschüttert.

Sevilla (SID) - Selbst die höchste Niederlage einer deutschen Fußball-Nationalmannschaft seit 1931 hat Oliver Bierhoffs Haltung zum Bundestrainer Joachim Löw anscheinend nicht erschüttert. "Das Vertrauen ist vollkommen da, absolut", sagte der DFB-Direktor nach dem 0:6 (0:3) gegen Spanien am Dienstagabend in Sevilla der ARD.

Allerdings müsse die historische Nations-League-Schmach "knallhart" analysiert werden. "Da ist auch mangelnde Erfahrung der Spieler keine Ausrede", betonte Bierhoff: "Die vielen Abstimmungsprobleme in der Defensive, die wir auch vor diesem Spiel schon hatten, müssen wir abstellen." Zuletzt hatte Deutschland ein Länderspiel am 24. Mai 1931 gegen Österreich mit sechs Toren Unterschied verloren (ebenfalls 0:6 in Berlin). 

Schon vor dem Spiel hatte Bierhoff Löw das Vertrauen ausgesprochen. "Ich bin von Jogi voll überzeugt und sehe, wie er diese junge Mannschaft wieder auf einen neuen Weg bringt", sagte er der ARD. 

Anzeige

Über Löws Zukunft über 2021 hinaus hatte der Europameister von 1996 zuletzt nicht spekulieren wollen. "Den Weg, den der Bundestrainer eingeschlagen hat, gehe ich bis einschließlich der EM mit", hatte Bierhoff der FAZ gesagt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image