Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Youssoufa Moukoko könnte schon am Wochenende zum jüngsten Bundesliga-Spieler der Geschichte werden. Selbst ein baldiger Einsatz für die deutsche U21-Auswahl ist möglich.

Noch hat Youssoufa Moukoko nicht einmal ein Bundesliga-Spiel hinter sich, da wird schon über seinen Einsatz bei der U21-EM im kommenden Jahr spekuliert.

Ganz unwahrscheinlich ist es nicht, dass das Wunderkind von Borussia Dortmund im Jahr 2021 bei der zweigeteilten EM in Ungarn und Slowenien auflaufen wird.

"Warum sollte ich das jetzt ausschließen? In vier Monaten kann sich nun mal relativ viel ändern", sagte U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz in der Bild. "In den letzten vier Spielen sind bei uns 15 neue Spieler dazugekommen. Das schließt also definitiv nicht aus, dass sich in den nächsten drei, vier Monaten andere Jungs in den Vordergrund spielen."

Anzeige

Moukoko-Debüt schon gegen Hertha?

Ob Moukoko dabei sein wird, hängt auch von seinen Leistungen für den BVB bis dahin ab. Am Freitag wird er 16 Jahre alt, einen Tag später könnte er im Spiel bei Hertha BSC bereits (Sa. ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) sein Debüt in der Bundesliga geben.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Kuntz warnt aber auch vor zu großen Erwartungen: "Youssoufa ist ein unglaubliches Talent. Wir sollten ihn jetzt bei Dortmund in der 1. Mannschaft ganz in Ruhe trainieren und in Ruhe entwickeln lassen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image