Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundestrainer Joachim Löw bekommt vom DFB das Vertrauen und darf mindestens bis zur EM weitermachen. Jürgen Klopp hält diese Entscheidung für richtig.

Jürgen Klopp traut Bundestrainer Joachim Löw zu, für die EM im kommenden Jahr und die Zukunft der deutschen Nationalmannschaft einen konkreten Plan zu verfolgen und dafür auch schlechte Ergebnisse wie das  0:6-Schmach in Spanien in Kauf zu nehmen.

"Es geht darum, manche Entwicklungen frühzeitig einzuleiten. Meistens ruckelt es am Anfang, und später ist der große Effekt zu erkennen. Ich traue Jogi zu, dass es genau so geplant ist", sagte der Trainer des FC Liverpool, den viele als künftigen Coach der DFB-Auswahl sehen, der Welt am Sonntag.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Anzeige

Klopp kann auch die Entscheidung des DFB nachvollziehen, an Löw festzuhalten. "Offensichtlich ist die Situation für die Nationalmannschaft nicht so einfach. Die Menschen denken immer, der nächste Trainer macht es sofort besser. Dabei war Jogi Löw über viele Jahre extrem erfolgreich", ergänzte der Champions-League-Sieger von 2019.

Trainer seien nicht immer der einzige Grund, wenn es gut läuft, betonte Klopp: "(...) und sie sind auch nicht der einzige Grund, wenn es nicht ganz so gut läuft. Aus meiner Perspektive, und alle anderen Trainer werden es auch so sehen: Es gibt die riesengroße Chance, dass Jogi das Ding einfach dreht. Nächstes Jahr ist Europameisterschaft. Vielleicht gewinnt er oder kommt weit."

Auch interessant

Eine erfolgreiche Europameisterschaft 2021 ist erforderlich, dass Löw auch darüber hinaus eine Chance hat, die Nationalelf weiter zu betreuen. Das machte auch Oliver Bierhoff zuletzt deutlich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image