Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei seiner ersten Nominierung für ein Spiel der deutschen Nationalmannschaft darf Jamal Musiala auch gleich ran. Joachim Löw wechselt den Bayern-Star ein.

Nächster Neuling in der Ära Joachim Löw!

Jamal Musiala hat am Donnerstagabend beim WM-Quali-Spiel gegen Island sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gefeiert.

Der CHECK24 Doppelpass mit Christoph Daum am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Anzeige

Der 18-Jährige vom FC Bayern wurde beim Stand von 3:0 in der 79. Minute für Kai Havertz eingewechselt. Der Youngster, der auch für England hätte spielen können, ist der 113. Debütant unter Bundestrainer Löw und nach Uwe Seeler der zweitjüngste Spieler überhaupt, der jemals für den DFB debütierte.

Zwar wollte Löw dem Youngster vor dem Spiel noch keine Einsatzminuten versprechen, erklärte aber bereits am Tag vor dem Spiel, wie wichtig es sei, dass er und der noch ein Jahr jüngere Florian Wirtz von Bayer Leverkusen beim DFB Erfahrungen sammeln: "Wichtig ist, dass sie beginnen, sich zu integrieren und sich wohlzufühlen."

Meistgelesene Artikel

Während Wirtz noch weiter auf sein erstes Spiel im DFB-Dress warten muss, erfüllte sich für Musiala, der erstmals im DFB-Aufgebot stand, der Traum in Duisburg. Damit hat sich der Bayern-Akteur, der auch für England spielberechtigt gewesen wäre, endgültig für Deutschland entschieden. Ein Wechsel zu den Three Lions ist nun nicht mehr möglich.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

 Beim deutschen Rekordmeister war er zum jüngsten Torschützen in der Bundesliga und in der Champions League avanciert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image