vergrößernverkleinern
Kuntz (l.) ist derzeit bei der U21-EM im Einsatz
Kuntz (l.) ist derzeit bei der U21-EM im Einsatz © AFP/SID/ATTILA KISBENEDEK
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

U21-Coach Stefan Kuntz hat am Sonntag ausweichend auf seine Ambitionen auf den Bundestrainerposten beim DFB reagiert.

U21-Coach Stefan Kuntz hat am Sonntag ausweichend auf seine Ambitionen auf den Bundestrainerposten beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) und die Nachfolge von Joachim Löw nach der EURO in diesem Sommer reagiert. "Wenn ich mit nur einem Prozent nicht bei der U21 wäre, dann würde ich hier den Job nicht richtig machen. Danach ist genug Zeit, andere Dinge zu diskutieren", sagte der einstige Torjäger Kuntz, der zurzeit den DFB-Nachwuchs bei der EM in Ungarn betreut, im Doppelpass bei Sport1.

Die deutsche U21 war mit einem 3:0 gegen Ungarn und einem 1:1 gegen die Niederlande erfolgreich in das Turnier gestartet und steuert Richtung Viertelfinale. Kuntz gilt derzeit als aussichtsreicher Anwärter auf die Löw-Nachfolge, nachdem Hansi Flick (Bayern München) und Jürgen Klopp (FC Liverpool) nicht zur Verfügung stehen. Auch Löw-Assistent Marcus Sorge kommt für den Bundestrainer-Job infrage.

"Ich glaube, dass der DFB gesagt hat, dass er niemanden kontaktieren will, der bei einem anderen Verein einen Vertrag hat. Die Schlussfolgerung könnt ihr jetzt ziehen", sagte der 58-jährige Kuntz in der Sport1-Liveschalte. DFB-Direktor Oliver Bierhoff hatte am vergangenen Montag bei der Nationalmannschaft betont: "Ich habe wirklich keine Eile, weil wir DFB-intern eine gute Lösung haben."

Anzeige

Der ehemalige Stuttgarter Meister-Trainer Christoph Daum bemühte im Doppelpass die DFB-Historie, um eine Antwort auf die Löw-Nachfolge zu geben: "1990 war der Nachfolger von Franz Beckenbauer der U21-Trainer Berti Vogts", äußerte Daum und sieht Kuntz somit in der Poleposition. 

U21-Nationalspieler Florian Krüger (Erzgebirge Aue) betonte am Sonntag in einer Video-Medienschalte: "Wenn der DFB sich am Ende für ihn als Bundestrainer entscheidet, treffen sie eine gute Wahl. Nicht nur ich, viele andere würden es ihm wünschen und auch gönnen. Aber ich glaube, er will erstmal mit uns das Beste hier beim Turnier erreichen. Daher ist das im Moment hier kein Thema."

Kuntz sei "ein offener, herzlicher und kommunikativer Mensch, der weiß, wie man mit den Jungs umzugehen hat. Er weiß, wie wir ticken, war selbst bei einer EM dabei. Er kann es uns vorleben".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image