Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundestrainer Joachim Löw will keine neuen Spieler nachnominieren. Dies habe auch mit den Hygienebestimmungen zu tun.

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet nach dem Coronafall Jonas Hofmann auf Nachnominierungen für die weiteren WM-Qualifikationsspiele. "Es gibt ja tägliche Testungen. Wenn da jetzt nichts mehr kommt, bleiben wir sehr wahrscheinlich in dieser Gruppe, es sei denn, es kommen noch Verletzungen", sagte Löw bei RTL nach dem 3:0 (2:0) gegen Island in Duisburg. 

Am Spieltag hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitgeteilt, dass Hofmanns Test positiv ausgefallen war. Der Gladbacher wurde vom Gesundheitsamt Düsseldorf wie Marcel Halstenberg (RB Leipzig), der als Kontaktperson der Kategorie 1 eingestuft ist, in Quarantäne geschickt. (SERVICE: Spielplan und Ergebnisse der WM-Quali)

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Angesichts der Hygiene- und Testbestimmungen sei es "auch gar nicht so einfach, jetzt noch jemanden dazu zu nehmen", sagte Löw. Im Auftaktspiel fehlten verletzungsbedingt der bereits abgereiste Toni Kroos (Real Madrid), Robin Gosens (Atalanta Bergamo) und Niklas Süle (Bayern München).

Am Sonntag tritt die deutsche Mannschaft in Bukarest gegen Rumänien an. Am folgenden Mittwoch ist wieder in Duisburg Nordmazedonien der Gegner. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image