vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo Museum in Madeira With New Balon D'Or
Cristiano Ronaldo Museum in Madeira With New Balon D'Or © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Schon kurz nach Beginn des Ticketverkaufs herrscht ein großer Andrang auf die EM-Karten. Die meisten Anfragen kommen aus England und Deutschland.

Bereits in der ersten Woche des Ticketverkaufs für die paneuropäische Europameisterschaft 2020 hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) rund 4,5 Millionen Anfragen erhalten.

Das teilte die UEFA am Freitag mit. In der ersten Phase bis zum 12. Juli gehen 1,5 der rund drei Millionen Eintrittskarten für die Spiele des EM-Turniers in den freien Verkauf. 

Insgesamt erreichten die UEFA Anfragen aus 190 verschiedenen Ländern. Spitzenreiter sind dabei England, Deutschland, Russland, Ungarn, die Niederlande und Dänemark. Alle Bewerber, die sich in dem Zeitraum online (euro2020.com/tickets) registrieren, sollen in der anschließenden Lotterie dieselbe Chance auf Tickets erhalten.

Anzeige

Für die Endrunde gibt es drei Preiskategorien. Zudem werden die zwölf Austragungsstädte in zwei Gruppen aufgeteilt, um der Kaufkraft und dem Durchschnittseinkommen der Einwohner Rechnung zu tragen. 

Meistgelesene Artikel

Die billigsten Tickets für Stadien der Gruppe eins (Baku, Bukarest and Budapest) kosten 30 Euro, in den anderen Städten gibt es die günstigste Eintrittskarte für 50 Euro.

Die Endrunde 2020 wird anlässlich des 60. Jubiläums des EM-Turniers in ganz Europa ausgetragen.

Bei den zwölf Gastgeberstädten handelt es sich um Amsterdam, Baku, Bilbao, Bukarest, Budapest, Kopenhagen, Dublin, Glasgow, London, München, Rom und St. Petersburg. Elf Stadien verfügen über eine Kapazität von mindestens 50.000 Sitzplätzen, was für eine Rekord-Ticketzahl sorgt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image