vergrößernverkleinern
SOUTHAMPTON, ENGLAND - SEPTEMBER 10: Jadon Sancho of England celebrates with team mates Raheem Sterling after scoring his sides fifth goal during the UEFA Euro 2020 qualifier match between England and Kosovo at St. Mary's Stadium on September 10, 2019 in Southampton, England. (Photo by Clive Mason/Getty Images)
Erneut rassistische Beleidigungen gegen Sterling: Fan verhaftet © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim 4:0-Sieg im EM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien wird ein englischer Nationalspieler von einem Gäste-Fan rassistisch beleidigt. Mit Folgen.

Englands Nationalspieler Raheem Sterling von Manchester City ist erneut Opfer rassistischer Anfeindungen geworden.

Beim 4:0-Sieg im EM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien am Samstag wurde der Außenstürmer von einem Gäste-Fan rassistisch beleidigt. Der Mann wurde anschließend des Stadions verwiesen und von der Londoner Polizei festgenommen. Nach eingeleiteten Ermittlungen kam er wieder auf freien Fuß.

"Das Wembley-Stadion verfolgt eine Null-Toleranz-Politik in Bezug auf asoziales und diskriminierendes Verhalten. Jeder, der für schuldig befunden wird, wird ausgeschlossen und der Polizei gemeldet", sagte ein Sprecher des englischen Fußballverbandes FA.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bereits im vergangenen Dezember hatte der Europa-League-Sieger FC Chelsea einen Fan wegen rassistischer Äußerungen gegenüber Sterling während eines Premier-League-Spiels mit einem lebenslangen Stadionverbot belegt. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image