vergrößernverkleinern
Den EM-Kader muss Joachim Löw Anfang Juni benennen ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das DFB-Team hat souverän das EM-Ticket gelöst. Den EM-Kader muss Joachim Löw Anfang Juni benennen. Wer ist dabei, wer muss zittern? SPORT1 gibt einen Überblick.

Die EM-Kandidaten zum Durchklicken:  

Das DFB-Jahr 2019 hat die deutsche Nationalmannschaft mit dem 6:1 gegen Nordirland abgeschlossen.

Der Lohn: Platz eins in der EM-Qualifikation. Die nächste Länderspielpause findet im März 2020 statt. Ein Testspiel-Gegner wird dann Spanien sein. Der andere soll Portugal oder Belgien werden. Bis zur EM 2020 (12. Juni bis 12. Juli) stehen noch fünf Länderspiele an.

EM-Vorbereitung ab Ende Mai

Ende Mai starten Joachim Löw und Co. in die EM-Vorbereitung in Seefeld/Tirol. Bis zum 2. Juni 2020 (24 Uhr) muss der Bundestrainer den endgültigen EM-Kader benannt haben. Bis dahin ist noch viel möglich im Kader.

Anzeige

"Die Tür machen wir erst zu, wenn es wirklich Richtung Nominierung geht. Es gibt immer mal Spieler, die eine absolute Leistungsexplosion haben können. Es kommen hoffentlich einige zurück, wichtig wird aber sein, dass sie regelmäßig spielen und eine gute Form haben", sagte der Bundestrainer.

Wer ist dabei, wer muss zittern? SPORT1 gibt einen Überblick. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image