Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der englische Nationalspieler Joe Gomez wird bei seiner Einwechslung ausgebuht. Ausgerechnet Raheem Sterling verteidigt ihn und kritisiert die Fans.

Raheem Sterling hat Kontrahent Joe Gomez nach Buhrufen in Schutz genommen.

Beim 7:0-Sieg der "Three Lions" gegen Montenegro fehlte Sterling nach seiner Auseinandersetzung mit Gomez aus disziplinarischen Gründen. Einige England-Fans nutzten die Partie aber, um Liverpool-Profi Gomez auszubuhen.

Sterling reagierte in den sozialen Medien: "An alle England Fans, ich wollte die Dinge so lassen, wie sie sind, aber heute muss ich mich wieder melden: es war hart zu sehen für mich, wie ein Teamkollege für etwas ausgebuht wird, das mein Fehler war." 

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sterling ergänzte: "Joe hat nichts falsch gemacht und er hat immer weiter hart gearbeitet. Da ist das Ausbuhen bei seiner Einwechslung nach einer schwierigen Woche für ihn falsch." Auch Nationaltrainer Gareth Southgate zeigte sich bei Sky UK erschüttert von den Buhrufen. "Ich verstehe es nicht. Joe hat nichts falsch gemacht", so Southgate

Meistgelesene Artikel

Gomez war in der 70. Minute für Mason Mount in die Partie gekommen und wurde im Wembley-Stadion ausgebuht. Zuvor gab es am Samstag, laut englischen Medienberichten, einen Streit zwischen ihm und Sterling. Southgate stricht daraufhin Sterling aus dem Kader für die Partie gegen Montenegro. Gegen den Kosovo dürfte er aber wieder im Kader stehen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image