vergrößernverkleinern
Islands Gylfi Sigurdsson feiert mit seinen Teamkollegen seinen Treffer gegen Rumänien
Islands Gylfi Sigurdsson feiert mit seinen Teamkollegen seinen Treffer gegen Rumänien © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Island setzt sich gegen Rumänien durch und damit ist klar: Deutschland spielt bei der kommenden Europameisterschaft entweder gegen Island oder Ungarn.

Die deutsche Nationalmannschaft trifft bei der EM im Sommer 2021 in der Gruppenphase auf Island oder Ungarn.

Das steht nach den ersten Play-off-Partien am Donnerstagabend fest. Island bezwang Rumänien dank eines Doppelpacks des ehemaligen Hoffenheimer Bundesligaprofis Gylfi Sigurdsson mit 2:1 (2:0), Ungarn setzte sich 3:1 (2:0) in Bulgarien durch. Dabei zählte der Leipziger Willi Orban zu den Torschützen.

Im direkten Duell der beiden siegreichen Teams am 12. November entscheidet sich, wer bei der EM (11. Juni bis 11. Juli 2021) in Gruppe F neben Deutschland, Titelverteidiger Portugal und Weltmeister Frankreich spielen wird.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Der Qualifikationsmodus ist kompliziert, in den Play-offs werden die verbleibenden vier Tickets unter 16 Teilnehmern vergeben. Deutschlands Gegner kommt nun aus dem Weg A, in dem die vermeintlich stärksten Play-off-Teilnehmer um ein Ticket streiten.

Hätte Rumänien diesen Weg A gewonnen, wäre die Mannschaft in EM-Gruppe C gekommen, die ihre Spiele in Bukarest und Amsterdam austrägt. Nun aber ermitteln Nordmazedonien (2:1 gegen Kosovo) und Georgien (1:0 gegen Belarus), beide aus dem Weg D, den letzten Teilnehmer für Gruppe C.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image