vergrößernverkleinern
Nachhaltigkeit: Ceferin von Modell für EM 2024 überzeugt
Nachhaltigkeit: Ceferin von Modell für EM 2024 überzeugt © AFP/SID/FABRICE COFFRINI
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin und DFB-Präsident Fritz Keller haben der Richtung der ESR für die Fußball-EM 2024 zugestimmt.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin und DFB-Präsident Fritz Keller haben der Richtung der Event-Social-Responsibility-Strategie (ESR) für die Fußball-EM 2024 zugestimmt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit. Im Rahmen der ESR soll das in Deutschland ausgerichtete Turnier nachhaltiger werden.

Die Vereinbarung "ist Teil der Partnerschaft mit dem Büro der Vereinten Nationen", sagte Ceferin: "Ich bin stolz, dass wir gemeinsam mit dem DFB unser Bestes geben werden, damit die UEFA EURO 2024 das bisher nachhaltigste Turnier wird."

Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Organisatoren mehrere Punkte festgelegt. Unter anderem soll sich das Thema Nachhaltigkeit im Handeln widerspiegeln, die Tätigkeiten der UEFA und des DFB in diesem Bereich sollen gefördert werden. Außerdem soll das Turnier mit Hilfe eines nachhaltigen Managementsystems realisiert werden. Mit der Umsetzung der Strategie-Ziele werde man sich laut DFB in einem nächsten Schritt befassen.

Anzeige

"Deutschland als Austragungsort für die UEFA EURO 2024 bietet zahlreiche Vorteile und ideale Bedingungen, um positive Ergebnisse der Nachhaltigkeit zu erzielen", ergänzte Keller.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image