vergrößernverkleinern
© Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat die türkischen Nationalspieler Volkan Sen und Alper Potuk vom Vizemeister Fenerbahce Istanbul nach deren Platzverweisen im Europa-League-Achtelfinale gegen den portugiesischen Vertreter SC Braga (1:4) gesperrt.

Sen wurde bis Ende des Jahres von allen europäischen Vereinswettbewerben ausgeschlossen, nachdem er dem Schiedrichter nach einer Gelb-Roten Karte verächtlich applaudiert und ihn geschubst hatte.

Sein Mannschaftkollege Potuk wurde nach grobem Foulspiel und einer Roten Karte für drei Europapokal-Spiele gesperrt. Beide stehen im vorläufigen Aufgebot der Türkei für die Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli).

Anzeige

Auch Fenerbahce-Trainer Vítor Pereira muss ein Spiel aussetzen. Er war im selben Spiel nach lautstarken Protesten auf die Tribüne verwiesen worden. Zusätzlich muss der Verein 15.000 Euro Strafe zahlen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image