SSC Neapel – RB Leipzig: Europa League LIVE im TV, Stream und Ticker

SPORT1 zeigt RB und BVB LIVE im TV

Sport1 News Reporter

SPORT1 überträgt das Auswärtsspiel von RB Leipzig am 15. Februar in der Europa League beim SSC Neapel sowie das Rückspiel des BVB bei Atalanta Bergamo am 22. Februar 2018 jeweils LIVE im TV.

SPORT1 überträgt das Auswärtsspiel von RB Leipzig am 15. Februar beim SSC Neapel sowie das Rückspiel des BVB bei Atalanta Bergamo am 22. Februar 2018 in der Runde der letzten 32 der Europa League jeweils ab 21.05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 (Der Countdown zur besten UEFA Europa League aller Zeiten beginnt bereits ab 19 Uhr).

Nach der Winterpause steigen mehrere Spitzenmannschaften in der UEFA Europa League ein, auch Borussia Dortmund und RB Leipzig sind dabei. SPORT1 stellt die Top-Teams vor © SPORT1-Grafik: Davina Knigge/ Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Nach Platz drei in der Champions League greift der BVB jetzt in der UEFA Europa League an. Mit Stars wie Pierre-Emerick Aubameyang und Mario Götze ist Dortmund ein echter Titelfavorit © Getty Images
Der Dortmunder Signal Iduna Park ist zudem ein echter Fußball-Tempel. Hier werden nun in der UEFA Europa League unter Flutlicht echte Europapokal-Kracher stattfinden. Gänsehaut garantiert! © Getty Images
RB LEIPZIG: Ralph Hasenhüttl musste die RB-Spieler nur kurz trösten - die Leipziger Fans waren trotz des Ausscheidens stolz auf ihr Team. Der Champions-League-Neuling hatte erst am letzten Spieltag den Einzug ins Achtelfinale verpasst © Getty Images
Der Einzug in die Königsklasse in der ersten Bundesliga-Saison hatte den eigenen Plänen ohnehin vorgegriffen. Die Qualität der Leipziger ist so hoch, dass die Mannschaft in der Europa League weit kommen kann © Getty Images
ATLETICO MADRID: 2014 und 2016 schaffte es Atletico sogar ins Finale der Champions League. Ein echtes europäisches Top-Team! Nach Superstar Antoine Griezmann (Bild, links) lecken sich die größten Klubs der Welt die Finger © Getty Images
In der Europa League gehört die Mannschaft von Diego Simeone sicher zu den Top-Favoriten. Der Argentinier weiß, wie er seine Spieler motivieren muss - und kennt für jeden taktischen Kniff des Gegners eine Antwort © Getty Images
FC ARSENAL: Alexis Sanchez, Mesut Özil und Torjäger Alexandre Lacazette - die Offensive des FC Arsenal gehört zu den besten, die es im europäischen Fußball gibt © Getty Images
In der Gruppe mit Köln gewann das Team von Arsene Wenger vier der sechs Spiele. Wer den Titel gewinnen will, muss erstmal an den Gunners vorbei © Getty Images
SSC NEAPEL: In Italiens Serie A nimmt Neapel es mal wieder äußerst erfolgreich mit den etablierten Kräften aus Turin und Mailand auf. In der Meisterschaft ist noch alles offen für die Mannschaft um das furiose Sturm-Trio Callejon, Mertens und Insigne © Getty Images
Die Europa League darf sich auf eine Mannschaft freuen, die attraktiven Ballbesitzfußball zelebriert. Napoli-Trainer Maurizio Sarri lässt seinem beweglichen Sturm-Trio viele Freiheiten. Mertens und Co. wechseln gerne die Positionen und sind stets gefährlich. RB Leipzig könnte die starken Italiener erwischen © Getty Images
AC MILAN: Milan steht für große Fußball-Tradition. Nach dem Ausstieg des Klub-Paten Silvio Berlusconi investierten Chinesen fast 200 Millionen Euro in den Kader der Italiener. Es kamen unter anderem die Ex-Bundesliga-Stars Hakan Calhanoglu und Ricardo Rodriguez © Getty Images
Die Mailänder trennte sich zuletzt von Trainer Vincenzo Montella. Sein Nachfolger ist die Milan-Legende Gennaro Gattuso. Wenn der ehemalige Mittelfeld-Beißer an der Seitenline so leidenschaftlich ist wie früher auf dem Feld, können sich die Fans auf Emotionen pur freuen © Getty Images
CELTIC GLASGOW: Die Stimmung im Celtic Park dürfte für jede Mannschaft in der K.o.-Runde ein Höhepunkt sein. Glasgow wäre zumindest in dieser Hinsicht ein Wunschlos. In der Auslosung gibt es aber auch angenehmere Gegner als die Schotten, die sich in der Champions League vor allem im Rückspiel gegen den FC Bayern stark präsentierten und nur mit 1:2 verloren © Getty Images
Dass die Mannschaft in den grün-weißen Trikots nicht nur mauert, sondern auch spielerisch begabt ist, beweist sie regelmäßig in der eigenen Liga. Davon profitiert auch Sturmjuwel Moussa Dembele. Der 21-Jährige ist eines der zahlreichen französischen Talente und wurde mit zahlreichen Top-Klubs in Verbindung gebracht © Getty Images
SPORTING LISSABON: Die Portugiesen um den Ex-Wolfsburger Bas Dost schlugen sich in der Champions League beachtlich und verpassten als Gruppendritter hinter Barca und Juve nur knapp den Einzug in die K.o.-Runde der Königsklasse © Getty Images
In der Europa League ist aber mit dem Tabellenzweiten der portugiesischen Liga zu rechnen. Erfolgstrainer Jorge Jesus hat eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern sowie aufstrebenden Talenten wie William Carvalho und Gelseon Martins in seinen Reihen © Getty Images
LAZIO ROM: Die Laziali qualifizierten sich als souveräner Tabellenführer ihren Europa-League-Vorrundengruppe für das Sechzehntelfinale. Großen Anteil daran hatte Ex-BVB-Star Ciro Immobile © Getty Images
Der italienische Nationalstürmer verbuchte in 18 Spielen für Lazio wettbewerbsübergreifend 19 Tore und acht Vorlagen. Nicht umsonst hat Lazio in der Serie A erst zwei Mal verloren. Das Team von Simone Inzaghi ist für niemanden ein leichtes Los © Getty Images
OLYMPIQUE LYON: Der Tabellenzweite der Ligue 1 zog hinter Atalanta Bergamo ohne Probleme als Vorrundenzweiter in die K.o.-Runde ein. Vor allem die Offensivabteilung der Lyonnaise ist brandgefährlich © Getty Images
Bei Olympique glänzen offensiv vier Talente: Mariano Diaz (13 Tore/2 Vorlagen), Nabil Fekir (13/2), Memphis Depay (10/7) und Bertrand Traore (6/1) sind allesamt brandgefährlich. Lyon wird ein gehöriges Wörtchen um den Titel mitreden © Getty Images
SALZBURG: Der österreichische Meister zog überraschend vor Olympique Marseille als Tabellenerster in das Sechzehntelfinale ein. Großen Anteil daran hat der deutsche Trainer Marco Rose, der unter anderem auch bei Köln im Gespräch war © Getty Images
Auch wenn Salzburg fast jedes Jahr seine vielversprechendsten Spieler verliert, spielen sich nun die nächsten Talente in den Vordergrund: Schlager und Wolf, die mit Red Bull die Youth League gewannen, gehören unter Rose zum Stammpersonal - aber auch Minamino und Hwang ziehen zahlreiche Scouts nach Salzburg © Getty Images
OGC NIZZA: Während die Mannschaft von Lucien Favre in der Ligue 1 im Mittelfeld feststeckt, spielten die Südfranzosen international groß auf und wurden Tabellenzweiter in der Vorrunde hinter Lazio Rom © Getty Images
Im Angriff vertraut Nizza auf die treffsicheren Mario Balotelli und Allasane Plea, im Mittelfeld zieht Barca-Flirt Jean Michaël Seri die Strippen, während Dante und Malang Sarr die Abwehr zusammenhalten. OGC ist als Gegner nicht zu unterschätzen © Getty Images

Borussia Dortmund trifft dabei auf das Überraschungsteam Bergamo, das die Gruppe E souverän vor Olympique Lyon und dem FC Everton gewann.

Der BVB zeigt sich zufrieden mit dem Los. "Gegen Atalanta haben wir bereits in der Vorbereitung gespielt", sagte Dortmunds Sportlicher Leiter Michael Zorc. "Es ist eine defensivstarke Mannschaft, die letztes Jahr Überraschungsvierter in Italien geworden ist. Das ist ein sehr attraktives Los."

Auch die zweite verbleibende deutsche Mannschaft RB Leipzig spielt gegen eine italienische Mannschaft. Leipzig wird zuerst beim SCC Neapel antreten.

Das ergab die Auslosung im schweizerischen Nyon. Beide Vereine qualifizierten sich durch ihre dritten Plätze in der Champions-League-Gruppenphase für die Runde der letzten 32 der Europa League. 

Alle Partien im Überblick finden Sie hier!

SPORT1 zeigt alle Highlights ab 23 Uhr

Der "Countdown" im TV bei SPORT1 beginnt bereits um 19.00 Uhr. In den Highlights ab 23.00 Uhr werden unter anderem auch ausführliche Zusammenfassungen der restlichen Partien mit Top-Teams wie Arsenal, AC Milan oder Olympique Lyon sowie Reaktionen zu den Spielen gezeigt.

Alle Spiele der Europa League können Sie auch im LIVETICKER verfolgen.

So können Sie das Spiel verfolgen:

TV: SPORT1 und SKY

Stream: SPORT1.de

Liveticker: SPORT1.de