vergrößernverkleinern
Marc Bartra wechselte im Winter zu Betis Sevilla
Marc Bartra wechselte im Winter zu Betis Sevilla © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor dem Europa-League-Hinspiel gegen Salzburg nimmt Ex-BVB-Profi Marc Bartra offiziell Abschied von den Dortmunder Fans. Die Reaktionen fallen emotional aus.

Es war der wohl emotionalste Moment des Europapokal-Abends von Borussia Dortmund am Donnerstag. Vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der UEFA Europa League gegen Salzburg wurde Ex-BVB-Profi Marc Bartra im Stadion verabschiedet, durfte die Mannschaftsaufstellung vorlesen.

Die BVB-Fans reagierten mit stehenden Ovationen. Jetzt hat sich der Spanier noch einmal auf Twitter zu Wort gemeldet und sich für die emotionale Verabschiedung bedankt:

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Ich habe keine Worte, um all die Liebe zu beschreiben, die ich letzte Nacht fühlte, die gleiche Liebe, die ich während meiner Zeit beim BVB empfunden habe. DANKE Familie!"

Anzeige

Darauf wiederum reagierte noch einmal der Verein und fand erneut warme Worte für seinen früheren Verteidiger: "Einmal Borusse, immer Borusse! Danke für alles, Marc! Wir werden dich nie vergessen!"

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bartra hatte die Dortmunder in der Winterpause in Richtung Betis Sevilla verlassen. In 51 Spielen für die Borussia erzielte der 27-Jährige fünf Tore, bereitete fünf Treffer vor.

Die besondere Verbundenheit zum BVB rührt aber nicht unbedingt aus sportlichen Statistiken. Im April 2017 war Bartra der einzige Spieler der Dortmunder, der beim Sprengstoff-Anschlag auf die Mannschaft vor dem Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen AS Monaco verletzt wurde. Er erlitt einen Armbruch und Fremdkörpereinsprengungen.

Ende Januar sagte er vor dem Landgericht Dortmund im Prozess gegen den vermeintlichen Täter aus und schilderte die dramatischen Minuten nochmals sehr eindringlich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image