vergrößernverkleinern
Fans von Olympique Marseille randalierten in der vergangenen Saison desöfteren
Olympique Marseille muss ohne Fans nach Leipzig reisen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Olympique Marseille muss im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League in Leipzig auf Fanunterstützung verzichten. Auch PSG wird von der UEFA bestraft.

Der frühere französische Meister Olympique Marseille muss im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League beim Bundesligisten RB Leipzig ohne seine Fans auskommen. Das entschied die Kontroll-, Ethik- und Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Das Duell findet am 5. April (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) statt.

OM wurde wegen des Fehlverhaltens seiner Fans im Achtelfinal-Rückspiel beim spanischen Klub Athletic Bilbao (2:1) am 15. März bestraft. Es gab Ausschreitungen, zudem wurden Feuerwerkskörper abgebrannt.

Marseille wurde zudem mit einer Geldstrafe von 30.000 Euro belegt. Die Verbannung der Fans wurde für zwei Europapokal-Auswärtsspiele ausgesprochen, das zweite allerdings auf Bewährung. Diese geht über zwei Jahre.

Schlägerei in Frankreich - RB-Gegner flippt aus

Sanktionen für PSG

Auch der französische Liga-Spitzenreiter Paris Saint-Germain muss büßen und bei seinem nächsten Europapokal-Heimspiel die Nordtribüne im Prinzenpark sperren. Außerdem sind 43.000 Euro fällig.

SPORT1 zeigt Leipzigs Hinspiel im Viertelfinale der Europa League gegen Olympique Marseille am Donnerstag, 5. April, und das Rückspiel am Donnerstag, 12. April, LIVE im Free-TV!

Grund für die Strafe sind die Vorgänge beim Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Titelverteidiger Real Madrid (1:2) am 6. März. Die UEFA sanktionierte die Verwendung von Feuerwerkskörpern sowie Laserpointern durch Fans, blockierte Treppen und unzureichende Einlasskontrollen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image