Arsenal-Slapstick! Mustafi liegt Griezmann zu Füßen
teilentwitternE-MailKommentare

Nach dem Remis gegen Atletico bemängeln die englischen Medien die fehlende Siegermentalität beim FC Arsenal. Die spanische Presse feiert "Simeones Krieger".

Knapp 80 Minuten in Überzahl haben dem FC Arsenal im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Europa League gegen Atletico Madrid nicht gereicht, um eine 1:0-Führung über die Zeit zu bringen.

Antoine Griezmann erzielte spät den 1:1-Ausgleich, der den Gästen eine komfortable Ausgangssituation für das Rückspiel im heimischen Estadio Wanda Metropolitano verschaffte.

Das Mitleid der internationalen Presse für die Londoner und ihren scheidenden Coach Arsene Wenger hält sich in Grenzen. Während die englischen Blätter die fehlende Siegermentalität der Gunners bemängeln, feiern die spanischen Medien Atleticos Comeback-Qualitäten.

SPORT1 überträgt das Rückspiel in Madrid am kommenden Donnerstag ab 19 Uhr LIVE im TV

Die Pressestimmen im SPORT1-Überblick:

England

DAILY EXPRESS: "Arsenal ließ sich mit einer wieder einmal chaotischen Vorstellung voller Undiszipliniertheit die perfekte Chance entgehen, Arsene Wenger den europäischen Abschied zu bereiten, den er verdient hätte."

DAILY MAIL: "Obwohl er nach 13 Minuten auf die Tribüne verbannt wurde und sich in Arsenals Vorstands-Loge auf die Zunge beißen musste, lacht Simeone nach dem späten Ausgleich als Letzter."

MIRROR: "Atletico sorgt für späten Herzschmerz und lässt Wenger zweifelnd zurück, ob für ihn ein triumphalen Arsenal-Abschied bestimmt ist."

DAILY STAR: "Wenger rutscht auf Griezmann aus"

THE GUARDIAN: "Leichtgewicht Arsenal versagt in Wengers großer Nacht. Atletico lag schon auf den Brettern. Aber das Emirates sah keinen K.o."

THE SUN: "Griezmanns Tiefschlag gibt Arsenal den Rest. Arsene Wenger wurde nicht ohne guten Grund verabschiedet."

Spanien

MARCA: "Wer Widerstand leistet, gewinnt. Episches Unentschieden, das wie ein Sieg schmeckt. Griezmann öffnet nach 82 Minuten des Leidens die Tür zum Finale."

AS: "Courage und Herz! Was für ein Durchaltevermögen! Atletico musste in London leiden wie niemals zuvor, aber Griezmann erzielte auf epische Art und Weise den Ausgleich. Oblak parierte großartig. Dieses Unentschieden fühlt sich wie ein Sieg an."

Vulkan Simeone flippt nach Gelb-Rot aus und fliegt

MUNDO DEPORTIVO: "Ein Remis, das Gold wert ist. Griezmann und Oblak beschenken Atletico. Besser hätten die Colchoneros ihren 115. Geburtstag nicht feiern können."

SPORT: "Heroisch! Nach einem Albtraum-Start mit einem mehr als lächerlichen Platzverweis von Vrsaljko und dem Verweis von Simeone auf die Tribüne deutete alles auf einen bitteren Abend für Atletico hin. Arsenal begann wie eine Walze, spielte am Ende aber zu naiv. Ein Fehler, den Griezmann eiskalt ausnutzte, könnte den Gunners am Ende das Ticket nach Lyon kosten."

LA VANGUARDIA: "Dieses Unentschieden lässt Atletico vom Finale träumen. Eigentlich sprach alles gegen Simeone und seine Krieger, aber ein spätes Tor von Griezmann und ein kolossaler Oblak ließen die Gäste als gefühlte Sieger vom Platz gehen. Für Arsenal und Wenger war es ein frustrierender Abend, denn sie taten alles, um zu gewinnen. Eine Belohnung für mehr als 70 Prozent Ballbesitz gab es nicht."

-----

Lesen Sie auch:

Stimmen: "Das schlechteste Resultat für uns"

Arsenal - Atletico beschert SPORT1 starke TV-Quote

teilentwitternE-MailKommentare