Dieses Sensationstor zerstört Leipzigs Träume
teilenE-MailKommentare

RB Leipzig muss nach dem Aus in der Europa League wohl erst einmal ohne Marcel Sabitzer planen. Timo Werner gibt weiteren Aufschluss über seine Blessur.

Bundesligist RB Leipzig muss nach dem Aus in der Europa League wohl erst einmal ohne Marcel Sabitzer planen.

Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler kugelte sich am Donnerstag bei der 2:5 (1:3)-Niederlage im Viertelfinal-Rückspiel bei Olympique Marseille die linke Schulter aus.

Dies teilte der Verein am späten Donnerstagabend mit. Über die Länge der Ausfallzeit machte RB zunächst keine Angaben.

Beim Europa-Aus der Leipziger in Marseille war Sabitzer in der 61. Minute ausgewechselt worden. Nur einen Tag zuvor hatte er seinen Vertrag in Leipzig bis 2022 verlängert.

Sabitzer hatte sich die gleiche Verletzung an selber Stelle bereits vor der Winterpause zugezogen.

Kampl: "Wir haben versagt!" - Frust pur bei Leipzig

Upamecano ebenfalls verletzt raus

Innenverteidiger Dayot Upamecano, der nur fünf Minuten nach Sabitzer das Spielfeld verlassen musste, plagen derweil muskuläre Probleme im Oberschenkel. Eine exakte Diagnose stand jedoch noch aus.

Nationalspieler Timo Werner, der in Marseille wegen Oberschenkelproblemen 90 Minuten auf der Bank gesessen hatte, gab indessen weiteren Aufschluss über seine Blessur.

"Es hat beim Aufwärmen immer wieder mal gezwickt und ist ein bisschen hart geworden. Schwer zu sagen, aber ich hoffe, dass es bis Sonntag wieder geht", sagte Werner mit Blick auf das Bundesliga-Spiel am Sonntag bei Werder Bremen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image