vergrößernverkleinern
Eintracht Frankfurt will Polizeieinsatz gegen Donezk mit Polizei analysieren
Eintracht Frankfurt will Polizeieinsatz gegen Donezk mit Polizei analysieren © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eintracht Frankfurt wird auf seiner nächsten Reise in der Europa League erneut von vielen Fans begleitet. In 24 Stunden gehen rund 20.000 Ticketbestellungen ein.

Bundesligist Eintracht Frankfurt wird auf seiner nächsten Reise in der Europa League erneut von beeindruckenden Fanmassen begleitet.

Wie die Hessen am Mittwoch mitteilten, wurde für das Achtelfinal-Rückspiel am 14. März bei Inter Mailand das volle Auswärts-Kontingent von 13.500 Tickets abgesetzt.

Schon zum letzten Gruppenspiel der Eintracht bei Lazio Rom waren im Dezember fast 10.000 Frankfurter Anhänger gereist.

Anzeige

20.000 Ticketbestellungen innerhalb von 24 Stunden

Insgesamt seien binnen der 24-stündigen Verkaufsphase rund 20.000 Ticketbestellungen eingegangen, teilte die Eintracht mit. Das festgeschriebene Ticketkontingent für Gäste-Fans beträgt laut UEFA-Reglement üblicherweise nur fünf Prozent der Gesamtkapazität des Stadions.

Meistgelesene Artikel

Nach "guten und konstruktiven Gesprächen" mit den Gastgebern und den zuständigen Sicherheitsbehörden in Mailand habe man sich allerdings auf eine Erhöhung einigen können.

"Für unsere Fans geht mit dem Spiel im altehrwürdigen San Siro ein Traum in Erfüllung", sagte Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann: "Eine ganze Region freut sich über die Spiele gegen einen der klangvollsten Namen des europäischen Klubfußballs Wir freuen uns auf zwei friedliche und sportlich spannende Fußballfeste."

Das Hinspiel in Frankfurt steigt am kommenden Donnerstag.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image