Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eintracht Frankfurt benötigt gegen Racing Straßburg eine Aufholjagd, um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League perfekt zu machen. Das Hinspiel ging verloren.

Eintracht Frankfurt nimmt das entscheidende Play-off-Rückspiel zur Europa League mit Vize-Weltmeister Ante Rebic in Angriff.

Der zuletzt arg kritisierte Angreifer steht in der Startformation für die Partie gegen Racing Straßburg (Europa League: Eintracht Frankfurt - Racing Straßburg am Donnerstag ab 20.30 Uhr im LIVETICKER), in der die Hessen ein 0:1 aus dem Hinspiel wettmachen müssen.

Vor einer Woche hatte Rebic im Elsass mit seinem lustlosen Auftritt den Zorn von Trainer Adi Hütter und einigen Mitspielern auf sich gezogen. Zuletzt gab es immer wieder Spekulationen über einen Abgang des 25-jährigen Kroaten, der am Sonntag im Ligaspiel bei RB Leipzig wegen Wadenproblemen fehlte. Bis zum 2. September könnte Frankfurt Rebic verkaufen.

Anzeige

"Wenn er fit und geistig in der Lage ist zu spielen, ist er absolut eine Option. Er kann uns unglaublich helfen", hatte Hütter vor dem Spiel gegen Straßburg gesagt. Wie Sportvorstand Fredi Bobic ließ der Trainer zuletzt offen, ob Rebic beim Fußball-Bundesligisten bleibt oder nicht.

Frankfurt muss Hinspiel vergessen machen

Eine Qualifikationsrunde trennt den letztjährigen Halbfinalisten Eintracht Frankfurt von der abermaligen Teilnahme an der Europa League.

Im Hinspiel gegen Racing Straßburg am vergangenen Donnerstag mussten sich die Hessen gegen den letztjährigen Elften der französischen Ligue 1 mit 0:1 geschlagen geben. 

Nun will die Mannschaft von Trainer Hütter in der heimischen Commerzbank-Arena zur Aufholjagd blasen. (Hier zum EL-Quali-Spielplan)

Eintracht meistert 2. und 3. Quali-Runde

Die ersten beiden Runden zuvor meisterten die Frankfurter bravourös und konnten ihre jeweiligen Heimspiele gewinnen.

In der ersten Runde siegten die Hessen in beiden Partien gegen den estnischen Hauptstadtklub Flora Tallinn mit jeweils 2:1 gewinnen (25. Juli/1. August). Die beiden Neuzugänge Lucas Torró sowie Dejan Joveljic trafen im Hinspiel, im Rückspiel netzte Stürmer Goncalo Paciência doppelt.

In der 2. Runde fertigte die SGE den FC Vaduz mit einer 5:0-Torgala in Liechtenstein ab, bevor das Rückspiel im Schongang zuhause nach einem Treffer von Jonathan de Guzman mit 1:0 gewonnen wurde.

Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

So können Sie Frankfurt - Straßburg LIVE verfolgen:

TV: RTL NITRO
Livestream: TV NOW
LIVETICKER: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image