vergrößernverkleinern
Die Polizei stoppte einen Bus mit Lüttich-Fans
Die Polizei stoppte einen Bus mit Lüttich-Fans © Bundespolizei Sankt Augustin
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei einer Kontrolle vor dem Europa-League-Spiel von Eintracht Frankfurt und Standard Lüttich machen die Beamten einen explosiven Fund. 37 Gästefans bekommen Stadionverbot.

Einen explosiven Fund machte die Polizei im Vorfeld des Europa-League-Spiels von Eintracht Frankfurt gegen Standard Lüttich. (Europa League: Eintracht Frankfurt – Standard Lüttich, 21 Uhr im Liveticker)

Die Bundespolizei kontrollierte an der Autobahn Aachen einen Bus mit Lüttich-Anhängern. In diesem fanden sie Bengalos, Rauchbomben und Knallkörper, wie die Bundespolizei mitteilte. Insgesamt handelte es sich um 2,5 Kilogramm Explosiv-Stoff.

DAZN gratis testen und die Europa League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Da es sich nicht zweifelsfrei zuordnen ließ, wem die Feuerwerkskörper gehörten, erteilte die Polizei allen Insassen eine Stadion- und Innenstadtverbot. 37 Lüttich-Fans müssen also draußen bleiben.

Schon zuvor gab es Hinweise auf eine mögliche Einreise von 400 belgischen gewaltbereiten Risikofans. Bei den Kontrollen waren über 100 Beamte im Einsatz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image