vergrößernverkleinern
Norwegens Reporter können die Welt nicht verstehen
Norwegens Reporter können die Welt nicht verstehen © Twitter@unilars
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

San Marino sorgt mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich in Oslo für irre Szenen in einem norwegischen TV-Studio.

San Marino hat in der WM-Quali mit seinem zwischenzeitlichen Ausgleich in Oslo für pures Entsetzen und kuriose Szenen in einem norwegischen TV-Studio gesorgt.

Unmittelbar nach San Marinos Tor durch Tommaso Zafferani wurde das TV-Studio zu einem Tollhaus. Moderatoren und Experten schlugen entsetzt die Hände über den Kopf und sprangen wie wild herum. Anschließend erlosch sogar das Licht im TV-Studio.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der norwegische Fußball befindet sich nach der peinlichen Niederlage gegen Aserbaidschan in der Krise. Trainer Per-Mathias Hogmo ist angezählt.

Anzeige

Gegen San Marino gelang aber noch die Wende und ein 4:1-Sieg - besser auch für die Stimmung im TV-Studio.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image