vergrößernverkleinern
Nationalkeeper Manuel Neuer könnte bald noch mehr Elfmeter auf seinen Kasten bekommen
Nationalkeeper Manuel Neuer könnte bald noch mehr Elfmeter auf seinen Kasten bekommen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Neben der Aufstockung auf 48 Mannschaften plant die FIFA eine weitere spektakuläre Neuerung bei einer WM. Der FIFA sind Unentschieden ein Dorn im Auge.

Jeden Tag eine neue Idee: Die FIFA sprüht geradezu vor Ideen, die kommenden Weltmeisterschaften zu revolutionieren. Neben einer möglichen Aufstockung von 32 auf 48 Teams hat der Weltverband eine weitere Idee im Köcher.

Wie die englische Zeitung The Times berichtet, überlegt die FIFA, Unentschieden in der Gruppenphase abzuschaffen. Stattdessen solle es bei einem Gleichstand nach 90 Minuten immer ein Elfmeterschießen und somit einen Sieger für alle Partien geben.

Damit soll verhindert werden, dass in der letzten Partie jeder Gruppe beiden Teams ein Remis reichen würde, um auf Kosten der dritten Mannschaft in die nächste Runde einzuziehen.

Anzeige

Eine Entscheidung über mögliche Regeländerungen und die Erweiterung auf 40 oder 48 Teams soll das FIFA-Council bei seiner nächsten Sitzung am 9. und 10. Januar entscheiden. Die beiden kommenden Weltmeisterschaften 2018 in Russland und 2022 in Katar bleiben davon unberührt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image