vergrößernverkleinern
FBL-ENG-WC-2018-TRAINING
Gareth Southgate erwägt, Wayne Rooney aus dem internationalen Ruhestand zu holen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nur wenige Tage nach Wayne Rooneys Rücktritt aus der Nationalmannschaft denkt Englands Coach über eine Nominierung für die WM nach. Den Abschied verstehe er nicht.

Kaum zurückgetreten winkt Wayne Rooney plötzlich wieder eine Chance auf eine Teilnahme an der WM 2018. 

Denn der Rekordtorschütze der englischen Nationalmannschaft steht weiterhin auf dem Zettel von Nationaltrainer Gareth Southgate. "Es wäre töricht 'Nein' zu sagen, weil alles möglich ist", erklärte der Coach der Three Lions auf die Frage, ob Rooney noch eine Option sei. Nur zwei Tage zuvor hatte Rooney seinen Rücktritt als Nationalspieler erklärt. 

Eine Entscheidung, die Southgate nicht nachvollziehen kann. "Ich verstehe nicht, warum man die Tür in solchen Fragen zu macht." Natürlich müsse man Rooneys Wünsche respektieren: "Aber habe ich Spieler erlebt, die ihre Meinung ändern? Ich glaube das haben wir alle."  

Schon für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Malte und die Slowakei habe er den Stürmerstar wieder ins Team berufen wollen. Rooney wies nach seinem Wechsel von Manchester United zum FC Everton zuletzt eine ansteigende Formkurve auf. In der Nationalmannschaft war er zuletzt nicht mehr berücksichtigt worden. 

Ob mit oder ohne Rooney, Southgate forderte mehr Einsatz von seinen anderen Stürmern. Rooney sei ein Spieler, hinter dem sich andere Spieler leicht verstecken können. "Ich denke, dass war unfair für ihn. Jetzt haben alle die Chance, sich in den Vordergrund zu spielen." 

teilenE-MailKommentare