vergrößernverkleinern
Mats Hummels wurde 2014 mit Deutschland Weltmeister
Mats Hummels wurde 2014 mit Deutschland Weltmeister © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Nationalmannschaft trifft bei der WM auf Südkorea, Mexiko und Schweden. Für Innenverteidiger Mats Hummels kein Losglück, sondern eine schwierige Aufgabe.

Als die deutsche Nationalmannschaft bei der Auslosung für die WM 2018 in Russland in eine Gruppe mit Südkorea, Mexiko und Schweden gelost wurde, sprachen viele von Losglück.

Bayerns Innenverteidiger Mats Hummels ist anderer Meinung.

"Ich war etwas überrascht, dass einige von Losglück gesprochen haben. Ich sehe das anders. Ich glaube, wir haben wirklich eine schwierige Gruppe erwischt", sagte Hummels im Interview mit fcbayern.de.

"Natürlich ist keiner der Gruppengegner absoluter WM-Favorit, davon hätten wir auch nicht viele ziehen können. Aber wir haben auch keinen einzigen schwachen Gegner", erklärte der 29-Jährige.

Respekt habe er dabei insbesondere vor Südkoreas Heung Min Son und Mexikos Chicharito. Aber auch Schweden mit Emil Forsberg und eventuell sogar Zlatan Ibrahimovic verfüge "über viel individuelle Qualität".

Hummels Fazit: "Wir müssen ab dem ersten Spiel voll da sein, sonst kann es auf einmal ganz knifflig werden."

teilenE-MailKommentare