vergrößernverkleinern
Amine Harit war in Marokko in einen tödlichen Unfall involviert
Amine Harit fährt für Marokko zur WM © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Das marokkanische Nationalteam setzt bei der WM 2018 in Russland auf Schalkes Amine Harit. Auch ein ehemaliger Bayern-Profi wird nominiert.

Mittelfeldspieler Amine Harit (20) vom Vizemeister Schalke 04 und Stürmer Aziz Bouhaddouz (31) vom Zweitligisten St. Pauli stehen im marokkanischen Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli). Der französische Trainer Herve Renard nominierte am Donnerstag bereits seinen endgültigen Kader.

Mit dabei ist auch Verteidiger Medhi Benatia vom italienischen Serienmeister Juventus Turin. Der 31-Jährige war 2016 von Bayern München nach Turin gewechselt. 19 der 23 Spieler Marokkos sind in Europa tätig.

Bei der ersten WM-Teilnahme seit 1998 in Frankreich bekommen es die Nordafrikaner in der Gruppenphase mit Europameister Portugal, Mitfavorit Spanien und Außenseiter Iran zu tun.

Der Kader im Überblick:

Tor: Mounir El Kajoui (Numancia/Spanien), Yassine Bounou (Girona/Spanien), Ahmad Reda Tagnaouti (IR Tanger)

Abwehr: Medhi Benatia (Juventus/Italien), Romain Saiss (Wolverhampton/England), Manuel Da Costa (Basaksehir/Türkei), Badr Benoun (Raja Casablanca), Nabil Dirar (Fenerbahce/Türkei), Achraf Hakimi (Real Madrid/Spanien), Hamza Mendyl (Lille/Frankreich)

Mittelfeld: M'barek Boussoufa (Al Jazira/Vereinigte Arabische Emirate), Karim El Ahmadi (Feyenoord/Niederlande), Youssef Ait Bennasser (Caen/Frankreich), Sofyan Amrabat (Feyenoord/Niederlande), Younes Belhanda (Galatasaray/Türkei), Faycal Fajr (Getafe/Spanien), Amine Harit (Schalke 04), Nordin Amrabat (Leganes/Spanien)

Angriff: Khalid Boutaib (Malatyaspor/Türkei), Aziz Bouhaddouz (FC St. Pauli), Ayoub El Kaabi (Renaissance de Berkane), Mehdi Carcela (Standard Liege/Belgien), Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam/Niederlande)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image