vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-SWE-TRAINING
Einige von Schwedens Spielern erwartet während der WM frohe Kunde von daheim. © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Bei Deutschlands Gruppen-Gegner Schweden herrscht akutes Baby-Fieber. Gleich mehrere Akteure bei den Skandinaviern könnten während der WM Vater werden.

Bei Deutschlands Gruppengegner Schweden bahnen sich während der WM mehrere Neuzugänge an. Gleich fünf Ehefrauen und Lebensgefährtinnen schwedischer Spieler befinden sich in anderen Umständen.

Die Ehefrau von Kapitän Andreas Granqvist ist im neunten Monat schwanger und erwartet Anfang Juli ein Kind. Ihr Mann ist sich des ungünstigen Timings bewusst und überlegt, im Falle der bevorstehenden Geburt auch kurzfristig einen Zwischenstopp in Schweden einzulegen.

Der schwedischen Zeitung Sportsbladet sagte er: "Wenn es soweit ist, fliege ich heim. Wenn es zwischen zwei Spielen passiert, fliege ich auf jeden Fall heim. Wenn nicht, müssen wir Facetime nutzen."

Granqvists Frau Sofie nimmt die Abwesenheit ihres Gatten äußerst gelassen. "Sofie hat zum Glück großes Verständnis", so Granqvist.

Weitere Spieler erwarten Familienzuwachs

Doch nicht nur der Kapitän erwartet bald Nachwuchs. Auch bei vier weiteren Spielern der Skandinavier herrscht akuter Baby-Alarm. Die beiden Bundesliga-Profis Emil Forsberg (RB Leipzig) und Albin Ekdal (HSV) zählen ebenso zu den werdenden Vätern wie ihre Teamkollegen Pontus Jansson und Kristoffer Nordfeldt.

Alllerdings dürfte sich die Aufregung bei ihnen noch in Grenzen halten. Im Gegensatz zu Granqvist liegt der errechnete Geburtstermin bei ihren Herzensdamen erst Anfang August - und damit nach WM-Ende.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image