vergrößernverkleinern
Leroy Sane fährt nicht mir zur Fußball-WM nach Russland
Leroy Sane fährt nicht mir zur Fußball-WM nach Russland © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Bundestrainer Joachim Löw streicht Leroy Sane aus dem Kader für die Fußball-WM. Auf der Abschluss-PK des DFB nimmt Co-Trainer Miroslav Klose dazu Stellung.

Es war ein Paukenschlag.

Leroy Sane fährt nicht mit zur Fußball-WM nach Russland. Nach der Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw äußerten viele Fans und Experten Kritik an der Entscheidung.

So twitterte beispielsweise Michael Ballack kurz nach der Bekanntgabe des deutschen WM-Kaders: "Löw setzt sich mit dieser Entscheidung massiv unter Druck. Der beste junge Spieler der abgelaufenen Premiere-League-Saison muss zu Hause bleiben? Jogi, nicht dein Sane-Tag heute?!"

Auf der Abschluss-Pressekonferenz des Trainingslagers im italienischen Eppan hat sich nun Co-Trainer Miroslav Klose geäußert und den Grund für das Aus des City-Profis erklärt (Die PK im LIVETICKER zum Nachlesen). 

"Sane hatte viele Spielmomente, er kann aber bei uns nicht so oft zünden wie in der Premier League", erklärte Klose. "Die Entscheidung war eher für Julian und nicht gegen Leroy."

Sane hat "unheimlich schön" reagiert

Klose, der an der Entscheidung "natürlich" beteiligt war, lobte ausdrücklich die Reaktion des Youngsters. "Ich fand es unheimlich schön, wie er darauf reagiert hat. Er hat das sehr positiv aufgenommen und weiß woran es gehapert hat. Er wird daraus lernen", so der  39-Jährige.

Neben Sane wurden auch Bernd Leno, Nils Petersen und Jonathan Tah aus dem Kader für die WM gestrichen. 

teilenE-MailKommentare