WM 2018: Letzte Chance für Messi?
teilenE-MailKommentare

Auf dem Roten Platz in Moskau spielt sich eine kuriose Szene ab. Ein Double von Lionel Messi wird von zahlreichen Menschen belagert - und dann festgenommen.

Auszusehen wie Lionel Messi, mag manchmal von Vorteil sein - Reza Parastesh wurde seine Ähnlichkeit zum Superstar aus Argentinien nun aber zum Verhängnis.

Als der iranische Student im Barcelona-Trikot am Roten Platz in Moskau auftauchte, bildete sich sofort eine Menschenmenge, die glaubte, den echten Messi vor sich zu haben. Es kam zu chaotischen Szenen. Russische Polizisten führten den falschen Messi daraufhin ab.

Laut Angaben iranischer Medien wurde Parastesh Erregung öffentlicher Unruhe vorgeworfen. Einige Sicherheitskräfte sollen aber selbst Selfies mit dem Messi-Double geschossen haben. (Spielplan der WM 2018)

Der 25-Jährige aus Hamedan tritt seit einiger Zeit als "Messi" auf. Im Mai hatte er in dieser Rolle bereits in Teheran für Tumulte gesorgt. Auch da hatte die Polizei einschreiten müssen.

Messi (31) ist nicht der einzige Fußballer, dem nachgeeifert wird. Für Aufsehen sorgt derzeit auch der Iraker Hussein Ali, der wie der ägyptische Stürmerstar Mohamed Salah aussieht. Ali ist wegen seiner Ähnlichkeit zum Profi vom FC Liverpool in Bagdad mittlerweile selbst ein kleiner Star.

teilenE-MailKommentare