vergrößernverkleinern
Rui Patricio und Teamkollege Cristiano Ronaldo bei der EM 2016
Rui Patricio und Teamkollege Cristiano Ronaldo bei der EM 2016 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Ehefrau von Portugals Nationaltorwart Rui Patricio gibt pikante Tipps, wie man den Erfolg bei der WM maximieren könnte: Die Spieler sollen mehr Sex haben!

Laut der Sex-Therapeutin Vera Ribeiro hätte Portugal bei der WM in Russland eine größere Chance zu gewinnen, wenn Trainer Fernando Santos seine Spieler zum Masturbieren animieren würde.

In ihrem Buch "Anleitung zum Verführen" untersucht die Psychologin mit Spezialgebiet Sexualität das Liebesleben von Fußballspielern. Ihr Mann Rui Patricio ist die Nummer eins im Tor der Portugiesen.

Deshalb sollte man "niemandem verbieten, vor den Spielen sexuell aktiv zu werden", wenn man Negatives auf dem Platz vermeiden will. Ein gesundes Sexleben helfe den Spielern dabei Stress abzubauen und Nervosität und Versagensängste abzuschütteln. 

 

Gleichzeitig fügt sie hinzu, dass die Schwierigkeit dabei liegt, dass Paare und Familien der Nationalmannschaften während der Dauer von wichtigen Meisterschaften "selten in Kontakt zueinander stehen."

Patricio steht kurz vor dem Wechsel zum Premier-League-Aufsteiger Wolverhampton Wanderers, nachdem Fans von Sporting Lissabon die eigene Mannschaft attackiert und dabei auch Spieler verletzt hatten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image