vergrößernverkleinern
Paul Pogba setzt sich für Antoine Griezmann ein
Paul Pogba kämpft mit Frankreich gegen Dänemark um den Gruppensieg © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Dänemarks Coach lässt vor der WM kein gutes Haar an der französischen Nationalmannschaft. Die Stars des Vize-Europameisters wollen nun auf dem Platz die Antwort geben.

Für Frankreich geht es im letzten WM-Vorrundenspiel gegen Dänemark ab (16 Uhr im LIVETICKER) letztlich "nur" noch um den Gruppensieg. Mit sechs Punkten aus den ersten beiden Partien sind "Les Bleus" bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert (SERVICE: Die Tabelle der Gruppe C).

Äußerst provokante Aussagen des dänischen Nationaltrainers Age Hareide im Vorfeld der WM dürften allerdings dafür sorgen, dass sich Antoine Griezmann und Co. dennoch ganz besonders ins Zeug legen dürften.

Dänen-Coach: Frankreich geht Team-Geist ab

Anders als für zahlreiche internationale Experten sah Hareide den Vize-Europameister nicht im Kreis der Titel-Kandidaten: "Die größten Länder, die bei der WM dabei sind, sind die besten, aber Frankreich gehört nicht dazu. Ich glaube nicht an diese Mannschaft", sagte er in der dänischen Zeitung Jyllands-Posten.

Doch damit nicht genug. Nach Meinung des 64-Jährigen damals werde es Frankreich auch deshalb nicht weit bringen, weil der Mannschaft der Team-Geist abgehe. "Sie hat Talent, aber sie muss wie ein Team funktionieren. Doch jeder von den Spielern will individuell glänzen", so Hareide.

Pogba reagiert cool

Besonders Paul Pogba geriet ins Visier des Coaches: "Er spielte mit blauweißen Haaren gegen City, gegen uns wird er sicherlich mit rotweißen Haaren spielen" spottete Hareide.

Der Mittelfeldspieler von Manchester United reagierte cool auf die Aussagen: "Ich habe keine Farbe mitgenommen, sonst hätte ich sie rot gefärbt" so Pogba in der L'Equipe mit einem Augenzwinkern.

Bayern-Profi Corentin Tolisso kündigte indes eine Antwort auf dem Platz an.  "Wir wissen, was er gesagt hat und werden ihm zeigen, dass er falsch liegt."

Dänemark, das aus den ersten beiden Partien, vier Punkte sammelte, reicht ein Unentschieden zum Weiterkommen. Bei einer Niederlage gegen "Les Bleus" müssen die Skandinavier auf die Parallelpartie zwischen Australien und Peru (ab 16 Uhr im LIVETICKER) schauen und darauf hoffen, dass Australien nicht gewinnt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image