vergrößernverkleinern
Robert Lewandowski präsentiert sich vor WM-Start in Topform
Robert Lewandowski präsentiert sich vor WM-Start in Topform © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Robert Lewandowski schießt Polen mit einem Doppelpack zum Sieg gegen Litauen. Japan feiert vor allem dank Shinji Kagawa einen überzeugenden Sieg.

Robert Lewandowski hat Polen im letzten Testspiel eines Endrunden-Teilnehmers überhaupt vor dem Beginn der WM zu einem mühelosen Sieg gefeiert.

Gegen Litauen setzten sich die Polen am Dienstagabend in Warschau 4:0 (2:0) durch, Bayern-Star Lewandowski (19./33.) traf doppelt.    

Für Polens Rekordtorschützen, der kurz nach der Pause ausgewechselt wurde, waren es im 95. Länderspiel die Tore 54 und 55. Dawid Kownacki von Sampdoria Genua (72.) traf zum 3:0, der Wolfsburger Jakub Blaszczykowski (82./Elfmeter) erzielte den Endstand. Lewandowski stand als einziger Bundesliga-Profi in der Startelf, der Dortmunder Lukasz Piszczek wurde wie Blaszczykowski eingewechselt.

Polen, das im vorletzten Test zu einem 2:2 gegen Chile gekommen war, trifft am kommenden Dienstag in seinem ersten WM-Spiel auf Senegal. Weitere Gruppengegner sind Kolumbien und Japan.

Japan feiert klaren Sieg

Die japanische Nationalmannschaft hat derweil im dritten Spiel unter Trainer Akira Nishino den ersten Sieg und damit eine gelungene Generalprobe für die WM gefeiert. Der viermalige Asienmeister setzte sich in Innsbruck auch dank eine Doppelpacks des früheren Bundesligaspielers Takashi Inui (51./63.) gegen Paraguay 4:2 (0:1) durch.

Alle Infos zur Weltmeisterschaft in Russland regelmäßig in WM Aktuell LIVE im TV auf SPORT1

Nach den beiden Testspielniederlagen gegen Ghana und die Schweiz (jeweils 0:2) waren die Japaner auch in Tirol durch Oscar Romero (32.) in Rückstand geraten.

Inuis Treffer, ein Eigentor von Federico Santander (77.) und der Dortmunder Shinji Kagawa (90.+2) sorgten jedoch für den verdienten Sieg, den ersten seit Dezember des vergangenen Jahres. Das zweite Tor für Paraguay erzielte Richard Ortiz ebenfalls in der Nachspielzeit (90.+1).

Kagawa überragt gegen Paraguay

Nishino hatte erst im April den Bosnier Vahid Halilhodzic abgelöst. Gegen Paraguay setzte der 63-Jährige in seiner Startelf auf die Bundesligaspieler Gotoku Sakai (Hamburg), Yoshinori Muto (Mainz) und Kagawa (Dortmund). (Der Spielplan der WM als PDF zum Downloaden)

Der BVB-Star bereitete beide Tore Inuis vor. Nach der Pause kamen zudem Takashi Usami (Düsseldorf) sowie der künftige Bremer Yuya Osako und der künftige Hannoveraner Genki Haraguchi ins Spiel.

Japan trifft in Russland in der Gruppe H auf Kolumbien (19. Juni), Senegal (24. Juni) und Polen (28. Juni).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image