vergrößernverkleinern
Lionel Messi lässt seine Zukunft im Nationaltrikot offen
Lionel Messi lässt seine Zukunft im Nationaltrikot offen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Weltfußballer Lionel Messi lässt seine Zukunft bei der argentinischen Nationalmannschaft offen. Seinen Verbleib macht er vom Abschneiden bei der WM abhängig.

Der fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi (30) knüpft seine Zukunft in der argentinischen Nationalmannschaft an das Abschneiden bei der WM-Endrunde in Russland. "Es hängt davon ab, wie weit wir kommen und wie wir abschneiden werden", sagte der Angreifer des FC Barcelona in einem Interview mit der spanischen Zeitschrift Sport, ohne ein konkretes Ziel vorzugeben.

Auch das Verhalten der heimischen Medien spielt offenbar eine Rolle in den Zukunftsplanungen des Weltstars. "Wir haben zuletzt drei Finals in Folge verloren, das hat dazu geführt, dass wir einige schwierige Momente mit der Presse hatten", sagte Messi, der sich auf die Finalniederlagen gegen Deutschland bei der WM 2014 sowie jene gegen Chile bei der Copa America 2015 und 2016 bezog. Die Spieler hätten "eine andere Auffassung davon, was es bedeutete, diese drei Finals erreicht zu haben".

Als Favoriten auf den WM-Titel in Russland nannte Messi Deutschland, Spanien, Brasilien, Frankreich und Belgien. Es gebe "viele Teams, die mit einer Menge Selbstvertrauen ankommen". 

Vize-Weltmeister Argentinien startet am Samstag gegen Debütant Island in die Endrunde. Weitere Gegner in der Gruppe D sind Kroatien und Nigeria.

teilenE-MailKommentare