Diese Traumtore versetzen Russland in WM-Ekstase
teilenE-MailKommentare

Wladimir Putin kann es nicht abwarten Stanislaw Tschertschessow zum Auftaktsieg zu gratulieren. Der Nationaltrainer verlässt deshalb kurz die Pressekonferenz.

Unmittelbar nach Russlands glanzvollem 5:0-Sieg gegen Saudi-Arabien wurde Wladimir Putin zum PK-Crasher.

Coach Stanislaw Tschertschessow wollte gerade vor den Journalisten über die neue russische WM-Euphorie dozieren, als sein Handy vibrierte. Der Nationaltrainer entschuldigte sich und ging vor die Tür. 

Am anderen Ende der Leitung war kein Geringerer als der Staatspräsident. Wladimir Putin wollte Tschertsessow höchstpersönlich zum Auftaktsieg gratulieren. 

"Das war der Präsident", klärte der gut gelaunte Tschertschessow nach Ende des Telefonats die wartenden Presseleute über den Grund seines kurzzeitigen Fernbleibens auf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image