vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-MATCH33-URU-RUS
FBL-WC-2018-MATCH33-URU-RUS © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Luis Suarez traut Uruguay zu, Frankreichs Jungstar Kylian Mbappe im Viertelfinale auszuschalten. Die Rückkehr von Sturm-Partner Edinson Cavani sei nicht entscheidend.

Uruguays Fußballstar Luis Suarez sieht dem möglichen Ausfall seines kongenialen Angriffspartners Edinson Cavani für das WM-Viertelfinale am Freitag gegen Frankreich gelassen entgegen.

"Wir hängen nicht von einem einzigen Spieler ab, vielmehr von der kollektiven Arbeit auf dem Platz", verkündete der 31-Jährige am Dienstag auf seiner Pressekonferenz, bei der Cavani aber das Hauptthema war.

"Ich bin einer von drei Millionen Uruguayern, die auf Edis Einsatz hoffen", schränkte Barcelonas Topstürmer dann doch ein und berichtete, dass dem Held vom Achtelfinale gegen Portugal, der noch nicht ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist, beim Genesungsprozess die Zeit davon laufe.

Anzeige

Bluterguss statt Muskelriss

PSG-Stürmer Cavani war am Samstag nach seinen beiden Toren beim 2:1-Triumph mit einer Verletzung in der linken Wade ausgewechselt worden. Bei einer Untersuchung am Montag wurde statt eines zunächst befürchteten Muskelrisses nur ein heftiger Bluterguss festgestellt.

Weniger Sorgen mache Suarez dagegen Frankreichs Jungstar Kylian Mbappe. "Er ist ein sehr guter Spieler, aber wir haben eine gute Defensive, die ihn unter Kontrolle halten wird", versprach "El Pistolero".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image