vergrößernverkleinern
Pussy Riot protestierte beim WM-Finale mit Flitzern
Pussy Riot protestierte beim WM-Finale mit Flitzern © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die vier Mitglieder der russischen Punkband Pussy Riot sind zumindest vorerst wieder auf freiem Fuß. Diese hatten während des WM-Finals das Spielfeld gestürmt.

Die vier Mitglieder der russischen Punkband Pussy Riot, die während des Fußball-WM-Finals in Moskau am 15. Juli das Spielfeld gestürmt hatten, sind vorerst auf freiem Fuß.

Das bestätigte die Gruppe auf Twitter. Zuvor waren die Aktivisten unmittelbar nach ihrer Freilassung am Dienstag aufgrund eines angeblichen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz erneut festgenommen worden.

Ein Gericht in Moskau hatte am 16. Juli die Pussy-Riot-Mitglieder Weronika Nikulschina, Olga Kuratschewa, Olga Pachtussowa und Pjotr Wersilow zu 15 Tagen Gefängnis verurteilt. Zudem erhielt jedes Mitglied eine Geldstrafe von 1500 Rubel (etwa 20 Euro) für das Tragen von Polizeiuniformen.

Das Quartett war beim WM-Endspiel zwischen Frankreich und Kroatien (4:2) in der 52. Minute auf das Feld gelaufen.

Polizei lässt Pussy Riot frei

Nach ihrer Entlassung aus der Haft wurden sie erneut in Gewahrsam genommen und einem Richter zur Anhörung vorgeführt. Dieser gab den Fall jedoch an die Polizeibehörden zurück. Die Polizei ließ die vier Aktivisten dann kurz nach Mitternacht frei.

Am kommenden Freitag müssen sich die Mitglieder erneut bei der Polizei melden. Dann könnten sie mit weiteren 25 Tagen Gefängnis belegt werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image