vergrößernverkleinern
Inka Wesely hat doch keinen Kreuzbandriss erlitten
Inka Wesely hat doch keinen Kreuzbandriss erlitten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Abwehrchefin Inka Wesely von Turbine Potsdam kann sich wohl doch noch Hoffnung auf ein Comeback in der laufenden Saison machen.

Wie die Arthroskopie an ihrem linkem Knie ergab, hat die 24-Jährige nicht wie zunächst diagnostiziert einen Riss, sondern eine Dehnung sowie Teilläsion des Kreuzbandes erlitten.

Hauptsächlich sei der Meniskus beschädigt, sagte Dr. Michael Lehnert der Märkischen Allgemeinen.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image