Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Bayern-Präsident will die Entwicklung des Frauenfußballs weiter vorantreiben. Bei SPORT1 hofft Hoeneß auf internationale Erfolge und erläutert seine Pläne.

Präsident Uli Hoeneß will den Frauenfußball beim FC Bayern weiter voranbringen und mehr Zuschauer ins Stadion an der Grünwalder Straße locken.

Nach zwei Meisterschaften in der Allianz Frauen-Bundesliga hofft Hoeneß auch auf internationale Erfolge des Teams von Trainer Thomas Wörle. Doch der 64-Jährige ist sich der Schwere der Aufgabe im Viertelfinale der Champions League bewusst.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Wir spielen in der Champions League gegen Paris, das ist die Hautevolee des Frauenfußballs. Das wird sehr schwer und wir müssen uns etwas einfallen lassen", sagte Hoeneß im Gespräch mit SPORT1 am Rande des Bundesligaspiels der FCB-Frauen gegen Turbine Potsdam.

Anzeige

Die Allianz Frauen-Bundesliga LIVE im TV auf SPORT1

Hoeneß: "Ich will 20.000 Zuschauer hier reinbringen"

"Wenn wir im März hier gegen sie spielen, versuche ich 15 bis 20.000 Zuschauer hier reinzubringen", ergänzte Hoeneß: "Sonst haben wir keine Chance."

Der FC Bayern ist sowohl in der Königsklasse als auch im DFB-Pokal noch vertreten und überwintert damit erstmals in allen drei Wettbewerben mit Titelchancen.

Das Hauptaugenmerk sollte laut Hoeneß weiterhin auf dem Tagesgeschäft in der Liga liegen: "Wenn wir in der Bundesliga immer in der Spitze mitspielen, ist uns das recht."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image