Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Finale der Champions League können es die Frauen des VfL Wolfsburg den Männern des FC Bayern gleichtun. Alexandra Popp sieht Parallelen zu den Münchnern.

Die Frauen des VfL Wolfsburg stehen im Finale der Champions League. Dort muss sich der deutsche Doublesieger einer ganz harten Aufgabe stellen.

Triple-Jagd! Das Champions-League-Finale der Frauen mit dem VfL Wolfsburg - Sonntag ab 19 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im Stream! 

Mit Olympique Lyon wartet die überragende Vereinsmannschaft im Frauen-Fußball der vergangenen Jahre. Doch auch wenn die Partie gegen den französischen Top-Klub und Titelverteidiger der europäischen Königsklasse schwer wird, VfL Trainer Stephan Lerch ist voller Vorfreude.

Anzeige

"Mehr geht nicht. So ein Finale spielen zu dürfen, ist etwas ganz besonderes", schwärmte Lerch in den SPORT1 News. Und sein Team ist auch bereit für den Triple-Coup. "Die Mannschaft ist generell immer hungrig, die Eigenmotivation ist enorm. Deshalb muss ich da nicht groß motivieren, wir freuen uns auf dieses Spiel. Wir wollen alles raushauen", sagte er.

Lerch über Barca-Spiel: "Können mutiger spielen"

Auch Nationalspielerin Alexandra Popp ist optimistisch, dass man die Dominanz Lyons brechen kann. "Es wird mal wieder Zeit, das eine deutsche Mannschaft den Titel holt. Die beste Mannschaft in Europa zu sein, ist immer was besonderes auf Vereinsebene. Wir waren immer unglaublich nah dran, deshalb glaube ich, dass der Zeitpunkt jetzt gekommen ist."

Nach einem lockeren 9:1 zum Auftakt des Finalturniers in Spanien gegen Glasgow City hatten die Wölfinnen im Halbfinale gegen den FC Barcelona deutlich mehr Mühe. Am Ende reichte es zu einem knappen, hart umkämpften 1:0.

"Wir haben nicht unser wahres Gesicht gezeigt. Gerade in Ballbesitz können wir mehr und mutiger Fußball spielen", analysierte Lerch die Leistung seiner Mädels gegen Barca. "Von der Einstellung, dem Willen und der Leidenschaft her war das schon sehr gut. Und das ist auch die Grundlage für das Finale."  

Der Respekt vor Lyon ist bei dem Coach des deutschen Meisters und Pokalsiegers groß. "Diese Mannschaft hat unheimlich viel Erfahrung sammeln können in den letzten Jahren. Sie wissen, wie es sich anfühlt, ein Finale zu spielen. Wenn man sich den Kader anschaut – da spielen viele schon seit Jahren zusammen. Das schweißt zusammen. Sie sind auf jeder einzelnen Position top besetzt."

Meistgelesene Artikel

Popp: Bayerns Triple ein gutes Omen für Wolfsburg

Das sieht auch Popp so. "Man hat in den letzten Jahren schon gesehen, dass Olympique das Maß in Europa ist." Die Mittelfeldspielerin ergänzte aber: "Wir wollen uns mit den Besten messen. Ich glaube, wir haben dieses Jahr auch gute Chancen."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Und eine ganz besonder Statistik macht Popp besonders viel Mut. "Als die Bayern das letzte Mal Triple-Sieger wurden, sind wir auch Triple-Sieger geworden. Deshalb bin ich da sehr guter Dinge, dass es funktionieren wird. Wir sind gut drauf, haben die ganze Saison auch sehr konstant gespielt. Das wollen wir am Sonntag auch zeigen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image