Traumfreistoß lässt Titel-Traum der U19 platzen
teilenE-MailKommentare

Die deutschen U19-Frauen verlieren das EM-Finale gegen Spanien. In Biel hat das Team bei mehreren Pfostentreffern lange Glück, kurz vor Ende fällt das entscheidende Tor.

Die U19-Juniorinnen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) haben bei der EM-Endrunde in der Schweiz ihren siebten Titelgewinn verpasst.

Der Olympiasieger-Nachwuchs und Rekordsieger verlor in Biel das Finale gegen Titelverteidiger Spanien 0:1 (0:0) und muss damit weiter auf seinen ersten EM-Triumph nach dem bislang letzten Erfolg vor sieben Jahren warten.

Die Entscheidung gegen das Team von DFB-Trainerin Maren Meinert fiel zehn Minuten vor dem Abpfiff: Mit einem Freistoß aus rund 22 Metern erzielte Maria Llompart das Tor des Tages für die überlegenen Südeuropäerinnen, die im vorherigen Spielverlauf viermal den Pfosten oder die Latte getroffen hatten. 

DFB-Juniorinnen offensiv harmlos

Für die deutsche Mannschaft, die zu keinem ernsthaften Abschluss kam, war Llomparts Tor erst der zweite Gegentreffer im gesamten Turnier nach dem 1:0-Siegtor der Niederlande im Vorrundenduell mit Meinerts Team. Bei den Erfolgen in der Vorrunde gegen Dänemark (1:0) und gegen Italien (2:0) sowie im Halbfinale gegen Norwegen (2:0) hatte sich die DFB-Abwehr nicht überwinden lassen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image