vergrößernverkleinern
Martina Voss-Tecklenburg hospitierte 2011 bei Jürgen Klopp
Martina Voss-Tecklenburg hospitierte 2011 bei Jürgen Klopp © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Martina Voss-Tecklenburg lässt sich in ihrer Arbeit auch von anderen Trainern inspirieren. Als Vorbild nennt die Bundestrainerin Liverpool-Coach Jürgen Klopp.

Die neue Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat sich bei ihrer Arbeit auch von Jürgen Klopp inspirieren lassen.

"Ich habe ihm 2011 tatsächlich mal über die Schulter gucken dürfen. Er hat seinen Spielern vor dem Spiel immer ein anderes Motto mitgegeben", sagte die 50-Jährige der Sport Bild: "Ich fand das cool. Das habe ich übernommen und werde das auch weiterhin so machen."

Es sei "extrem spannend", wie der Liverpool-Teammanager seinen Spielern "Willensstärke einimpfen kann und alle bereit sind, jeden Weg zu gehen", führte die 125-malige Nationalspielerin aus. Darauf werde sie selbst auch bei den DFB-Frauen hinarbeiten.

Anzeige

Ihre eigene Stärke im Umgang mit den Spielerinnen: "Ich habe eine große Überzeugung von dem, was ich tue. Meine Spielerinnen werden immer einen Plan A, B und C haben, in dem sie sich sicher fühlen." 

Mit Blick auf die WM im Sommer in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli 2019) äußerte Voss-Tecklenburg erneut keine konkreten Ziele. Sie könne "noch nicht einschätzen, ob die WM vielleicht zu früh für unseren Weg kommt". Sicher sei aber, "dass es noch nie so viele Teams gab, die den Titel holen können. Vielleicht auch wir."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image