vergrößernverkleinern
Der BVB startet mithilfe von großen Namen den Großangriff im Frauenfußball
Der BVB startet mithilfe von großen Namen den Großangriff im Frauenfußball © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Borussia Dortmund startet den Großangriff im Frauenfußball. Zwei prominente Ex-Fußballer helfen. Der Auftakt wird aber mühsam.

1997 begann Christian Timm seine Profikarriere bei Borussia Dortmund, absolvierte insgesamt 20 Profi-Einsätze bei der Borussia.

Nun wird der heute 42-Jährige in neuer Funktion für den BVB verantwortlich sein. Gemeinsam mit Weltmeisterin und Olympiasiegerin Annike Krahn wird Timm den schwarz-gelben Frauenfußball in Schwung bringen.

Beide werden in sportlich beratender Funktion fungieren. Das gab der BVB auf seiner Homepage bekannt.

Anzeige

SPORT1 zeigt im DFB-Pokal-Viertelfinale das Duell Jahn Regensburg – Werder Bremen am 2. März ab 17.30 Uhr LIVE im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

BVB-Frauen starten in der Kreisliga

Es wird ein ambitioniertes Projekt. Die Borussia wird zur neuen Saison erstmals eine Frauenfußball-Mannschaft melden – und die muss ganz unten starten, in der Kreisliga.

Meistgelesene Artikel

Timm und Krahn sind zwei prominente Gesichter mit dem nötigen Sachverstand, um das Projekt anzuschieben. Timm arbeitet seit Jahren als Berater, auch im Frauenbereich.

Krahn ist seit ihrem Karriereende vor gut vier Jahren weiterhin fest vernetzt im Frauenfußball.

Sie fungierte als Masterplan-Koordinatorin beim Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen und ist aktuell Teammanagerin der U17-Juniorinnen des Deutschen Fußball-Bundes.

Soll den Frauenfußball beim BVB Schwung verleihen: die frühere Weltmeisterin und Olympiasiegerin Annike Krahn
Soll den Frauenfußball beim BVB Schwung verleihen: die frühere Weltmeisterin und Olympiasiegerin Annike Krahn © Imago

Geschäftsführer Cramer: "Finde den Mix cool"

Auch der Trainer steht schon fest: Thomas Sulewski, der den Dortmunder Vorortverein SV Berghofen vor einem Jahr in die 2. Frauen-Bundesliga führte.

"Es macht Spaß und ist ein echter Luxus, dass man das Thema Frauenfußball bei Borussia Dortmund von der Pike auf planen und konzipieren kann", sagt Abteilungsleiterin Svenja Schlenker.

Auch Geschäftsführer Carsten Cramer freut sich auf das neue Abenteuer des BVB und sieht das Team für den Start gut aufgestellt: "Ich finde den Mix cool."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image