vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Celia Sasic und Anja Mittag suchen im Spiel um Platz 3 ihre Form, auch die Defensive des DFB-Teams schwächelt gegen England. Es gibt nur einen Lichtblick.

Die DFB-Frauen in der SPORT1-Einzelkritik:

NADINE ANGERER:

In ihrem 146. und letzten Länderspiel selten geprüft. Im Strafraum resolut und sicher. Regte sich fürchterlich über den Elfmeter auf.

SPORT1-Note: 3

Anzeige

BIANCA SCHMIDT:

Eifrig, fleißig. Köpfte in der 117. Minute aus drei Metern daneben. Der muss rein.

SPORT1-Note: 4

BABETT PETER:

 Als Ersatz für Annike Krahn sehr umsichtig. Machte ein gutes Spiel.

SPORT1-Note: 2,5

SASKIA BARTUSIAK:

Wackelte einige Male, bügelte das durch ihre Erfahrung aber immer wieder aus.

SPORT1-Note: 3

TABEA KEMME:

Hatte Pech mit einem 17-Meter-Schuss (69.). Leistete sich dann das überflüssige Foul, das zum Gegentor führte. Das war naiv. Sagte
sogar die Bundestrainerin.

SPORT1-Note: 4

LENA GOEßLING bis 101.):

An der Mittelfeldspielerin war der Kräfteverschleiß am deutlichsten abzulesen. Nicht so präsent wie in der Vorrunde.

SPORT1-Note: 4

SIMONE LAUDEHR:

Auch nicht mehr in der besten Verfassung. Rannte sich zu oft fest, brachte vom rechten Flügel kaum Torgefahr.

SPORT1-Note: 4,5

LENA PETERMANN:

 Deutete in einigen Szenen ihre gute Technik und ihren vorhandenen Torinstinkt an. Muss aber noch viel lernen.

SPORT1-Note: 3,5

SARA DÄBRITZ:

Der Lichtblick am linken Flügel. Mit einigen blitzgescheiten Aktion. Hat großes Spielverständnis. Baute später ab.

SPORT1-Note: 2,5

Melanie Behringer (bis 46.):

Kam für Melanie Leupolz, kam aber nie richtig in die Partie. Blieb zur Pause wieder in der Kabine.

SPORT1-Note: 4,5

CELIA SASIC (bis 73.):

Trotz allem Eifers: Hatte vorne kaum eine gute Szene. Eklatante Mängel im Kombinationsspiel.

SPORT1-Note: 5

MELANIE LEUPOLZ (ab 46.):

 Sorgte zumindest mit dafür, dass die deutsche Elf nach der Pause dominierte. Hatte aber auch keine zündende Idee.

SPORT1-Note: 4

ANJA MITTAG (ab 73.):

Hat zum Turnierende ihre Form völlig verloren. Neben der Dynamik schien auf dem Plastikgras auch das Selbstvertrauen weg.

SPORT1-Note 4,5

ALEXANDRA POPP (ab 101.):

Fiel vor allem durch ihren Helm auf, der ihre Platzwunde schützte.

SPORT1-Note 4

Nächste Artikel
previous article imagenext article image