vergrößernverkleinern
FBL-WOMEN-WC-2019-GER-CHI
FBL-WOMEN-WC-2019-GER-CHI © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Frauen-WM in Frankreich hat begonnen. Am Samstag greift auch das DFB-Team ins Geschehen ein, Auftaktgegner ist die Mannschaft von China (im SPORT1-LIVETICKER).

Am Samstag wird es für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ernst. Bei der WM in Frankreich steht das erste Gruppenspiel für die DFB-Truppe an, der Gegner heißt China (ab 15 Uhr im LIVETICKER).

Die deutsche Nationalmannschaft tritt die Partie mit der erwarteten Aufstellung an.

Almuth Schult steht im Tor, Alexandra Popp führt das Team als Kapitänin und einzige Spitze aufs Feld. In der Viererkette laufen Kathrin Hendrich, Sara Doorsoun, Marina Hegering und Carolin Simon auf. Das zentrale Mittelfeld bilden Melanie Leupolz und Sara Däbritz. Giulia Gwinn kommt über den rechten Flügel, Svenja Huth über den Linken. Dzsenifer Marozsán wird wie gewohnt die Position der Spielmacherin ausfüllen. 

Anzeige

Für das deutsche Team lief in der Vorbereitung alles nach Plan. Das Quartier im Teamhotel "Domaine de Cice-Blossac" süwdwestlich von Rennes, wo die Mannschaft ihr erstes Gruppenspiel bestreitet, kam gut an. "Wir fühlen uns total wohl, die Anlage ist super, auch der Trainingsplatz ist total in Ordnung", sagte Mittelfeldspielerin Melanie Leupolz.

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Auch sonst herrschte in den Tagen vor der ersten Partie Vorfreude bei den Spielerinnen: "Es ist ein besonderes Feeling, wenn man weiß, dass das erste Spiel bald los geht", schilderte Sara Däbritz.

Ex-Bundestrainerin Silvia Neid warnt unterdessen vor dem Auftaktgegner. Die Leiterin der Frauen-Scoutingabteilung beim DFB sieht aber auch Schwächen bei den Chinesinnen: "China ist sehr diszipliniert, lässt allerdings den Gegnern viele Räume. Und in der Vorwärtsbewegung fehlt es oft an Präzision."

Meistgelesene Artikel

Voss-Tecklenburg will China nicht unterschätzen 

Auch Neids Nachfolgerin Martina Voss-Tecklenburg nimmt China nicht auf die leichte Schulter: "Das ist eine physisch starke und eingespielte Mannschaft. Da müssen wir viel auf den Platz bringen."

Die Bundestrainerin will sich aber auch auf die eigene Stärke besinnen: "Wir haben eine unheimliche Qualität und Breite im Kader."

DAZN gratis testen und die Frauen-WM live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

China soll dabei nur ein erster Schritt auf einem langen, erfolgreichen Weg sein. "Ich hoffe auf ein langes Turnier. Wir wollen uns für die Olympischen Spiele qualifizieren. Das bedeutet, dass wir mindestens ins Viertelfinale, wenn nicht sogar ins Halbfinale kommen müssen", gibt Voss-Tecklenburg das Ziel vor.

So können Sie Deutschland gegen China LIVE verfolgen: 

TV: ARD
Ticker: SPORT1.de 
Stream: sportschau.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image