vergrößernverkleinern
England v Scotland: Group D - 2019 FIFA Women's World Cup France
England v Scotland: Group D - 2019 FIFA Women's World Cup France © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

England feiert im zweiten Gruppenspiel einen Sieg über Argentinien. Eine Spielerin ist an diesem Tag allerdings nicht in Feierlaune und vergießt bittere Tränen.

Während ihre Teamkolleginnen den Sieg über Argentinien feierten, stand England-Star Fran Kirby am Freitagabend nach dem zweiten Gruppenspiel ihrer Mannschaft am Spielfeldrand und vergoss bittere Tränen.

Trainer Phil Neville und die Mitspielerinnen trösteten die 25-Jährige Stürmerin vom Chelsea LFC, die um ihre verstorbene Mutter Denise trauerte, welche am Freitag ihren Geburtstag gefeiert hätte.

Wie britische Medien berichteten, verstarb die Mutter 2008 an einer Hirnblutung, als Kirby gerade einmal 14 Jahre alt war. In Erinnerung trägt die Tochter bei den Blues die Rückennummer 14.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Trainer Neville widmet verstorbenen Müttern den Sieg

Neben Kirby vermisst im Team der Engländerinnen auch Torhüterin Carly Telford ihre an Krebs verstorbene Mutter schmerzlich, weswegen Coach Neville den Sieg seiner Mannschaft den Müttern der beiden Spielerinnen widmete:

"Wir helfen einander. Heute war ein sehr emotionaler Tag für alle, weil Fran eine besondere Person ist, die ihre Mutter vermisst, genau wie Carly Telford. Heute haben wir ihre Emotionen geteilt. Wir haben ihr Glück geteilt und ihre Trauer. Wir hoffen, dass ihre beiden Mütter ihnen zugesehen haben und stolz auf sie sind", sagte der Trainer nach der Partie.

Beim 1:0-Erfolg gegen Argentinien hatte Jodie Taylor den Siegtreffer erzielt und England damit den Einzug ins Achtelfinale beschert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image