Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Martina Voss-Tecklenburg will ihr Team zum WM-Start gegenüber dem letzten Testspiel auf einigen Positionen verändern. Eine Alternative ist Kathrin Hendrich.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg geht voller Optimismus und Vorfreude in den WM-Auftakt gegen China am Samstag (Frauen-WM: Deutschland - China ab 15 Uhr im LIVETICKER)

"Ich bin überzeugt, dass wir bereit sind, den ersten großen Schritt zu machen", sagte die 51-Jährige auf der Pressekonferenz am Freitag im Roazhon Park von Rennes.

Zum Personal verriet "MVT", dass es im Vergleich zur Generalprobe gegen Chile (2:0) in der Vorwoche Veränderungen geben werde. "Ich werde keine Namen nennen, weil ich auch erst mit den betreffenden Spielerinnen sprechen möchte", sagte sie.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Eine Option wäre, dass Lea Schüller (SGS Essen) aus der Startelf rutscht. Für sie könnte Giulia Gwinn (SC Freiburg) in der 4-2-3-1-Grundformation auf die linke Offensivseite wechseln.

DAZN gratis testen und die Frauen-WM live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auf der rechten Seite der defensiven Viererkette könnte dafür Kathrin Hendrich (Bayern München) zum Einsatz kommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image