vergrößernverkleinern
Die Spieler des TSV 1860 München (blau) werden gegen den FC Bayern München II mit einem Chip im Trikot spielen
Die Spieler des TSV 1860 München (blau) werden gegen den FC Bayern München II mit einem Chip im Trikot spielen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

1860 München wird seiner Favoritenrolle gegen Schlusslicht Unterföhring gerecht. Ein Rechtsverteidiger macht mit einem Traumtor den Anfang.

Der TSV 1860 München hat in der Regionalliga Bayern den neunten Saisonsieg gefeiert.

Die Löwen setzten sich bei Schlusslicht FC Unterföhring mühelos mit 3:0 (2:0) durch und bleiben damit in der Tabelle mit 29 Punkten fünf Zähler vor dem 1. FC Schweinfurt 05, der am Freitag mit 3:1 gegen Schalding-Heining gewonnen hatte. Dabei mussten die Münchner auf Timo Gebhart, Felix Weber, Daniel Wein (alle verletzt) sowie Sascha Mölders und Aaron Berzel (gesperrt) verzichten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Eric Weeger brachte 1860 in der 31. Minute mit einem Traumtor in Führung. Aus 25 Metern schweißte der Rechtsverteidiger den Ball in den Winkel. Markus Ziereis legte nur sechs Minuten später nach. Torjäger Nico Karger sorgte in der 50. Minute mit seinem siebten Saisontreffer für den Endstand. Damit verpassten die Löwen knapp die Wiederholung des Ergebnisses aus dem Toto-Pokal - dort hatte man mit 4:0 gewonnen.

Anzeige

Unterföhring bleibt in der Regionalliga Bayern mit vier Zählern Schlusslicht. Der FC Bayern kam derweil gegen den FC Memmingen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und rutsche auf Rang fünf ab. Memmingen verbesserte sich auf den 17. Platz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image